Gel Lab Pro oder meine wiederentdeckte Nagellackliebe

gel_lab_pro_2Den ganzen Winter über habe ich mich durch allerlei Nagellacke getestet. Nichts wollte wirklich lange halten. Lust, aller drei Tage eine Maniküre-Session einzuschieben, habe ich sehr selten. Zum Einen steht mir nach einem langen Arbeitstag nicht immer der Sinn danach Zum Anderen hasst ein gewisser Jemand den Geruch von Nagellack bis aufs Äußerste.

Für mich stand felsenfest fest, ab sofort nur noch zu Essie Lacken zu greifen. Meinem heiligen Grahl, wenn es um Haltbarkeit und tolle Farben gleichermaßen geht. Da kann die Farbe schon einmal sechs Tage halten. Gerade so lang, bis der nächste große Hausputz folgt und ich meinen Nagellack danach sowieso erneuern muss. Nachdem ich weitere Wochen gänzlich auf den Stress der Nagellackpflege verzichtete, sah ich plötzlich einen strahlend blauen Lack auf den Nägeln meiner Kollegin. Natürlich wollte ich sofort wissen, was es damit auf sich hat und löcherte sie mir Fragen. 7 Tagen sollte die Farbe bei ihr halten? Unmöglich in meiner Vorstellung. Challenge accepted! Ich besorgte mir Unter- und Überlack des neuen Gel Lab Pro der Marke Deborah Lippmann sowie dem dazugehörigen blauen Lack. Sehr skeptisch trug ich alle Schichten auf und war bereits in diesem Moment begeistert. Ließ es sich doch spielend leicht auftragen, trocknete schnell und hinterließ ein super Ergebnis.

Komisch, denn die normalen Lacke von Deborah Lippmann halten bei mir höchstens einen Tag und kommen daher absolut nicht infrage für mich. Gleich nach dem ersten Auftragen unterzog ich meine Finger einem Spezial-Härte-Programm. Ich stand den gesamten Samstag in der Küche, kochte, backte und wusch vor allem ständig ab. Eigentlich der Killer schlechthin für lackierte Nägel. Die Krux dabei: Nach jedem Lackieren fällt mir natürlich ein, die Wäsche aufhängen oder die Teller abwaschen zu müssen. Als ob mir mein Unterbewusstsein mir jedes Mal einen Streich spielen möchte.

Doch in diesem Fall waren meine Nägel stärker. Nur einen minimalen Kratzer trug mein Mittelfinger davon, ansonsten sahen meine Nägel aus wie frisch lackiert im Nagelstudio. Selbst nach drei bis vier Tagen war nichts zu erkennen. Erst nach dem sechsten Tag zeigten sich erste Abnutzungserscheinungen, sodass ich schließlich am siebten Tag nach meinem Hausputz den Lack abnahm. Seitdem bin ich so begeistert, dass ich zu keinem anderen Unter- und Überlack mehr greifen möchte. Seien wir mal ehrlich: Stimmt die Base nicht und Top Coat ist auch noch grottig, kann der beste und schönste farbige Nagellack das Ergebnis nicht mehr retten. Selbst mein eigentlich schon nach ein oder zwei Tagen absplitternder Chanel Nagellack hielt mit Deborah Lippmann Base und Top Coat ganze vier Tage.

Wenn Ihr also auf der Suche nach wirklich gut haltendem Base und Top Coat seid nebst coolen Farben auf den Nägeln: Kauft Euch das Zeug und scheut auch den relativ hohen Preis nicht! Wie jedes Mal ist es Eure Priorität, die entscheidet, wie viel Geld ein Kosmetikprodukt Euch wert ist.

gel_lab_pro_1

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s