Sizilianische Auberginen-Pasta


Als ich klein war, hatte sich der Kindersender KIKA gerade erst gegründet. Morgens vor dem eigentlichen Programm erzählten die Moderatoren etwas aus ihrem Leben. Mit dabei war Franziska Rubin, die ihr absolutes Lieblingsgericht vorstellte: Ratatouille. Gekocht mit Zucchini und Auberginen, für mich völlig unbekanntes Gemüse. Gab es bei uns zu Hause doch nur heimisches Gemüse. Jahr für Jahr schaute ich mir Wiederholung um Wiederholung dieser Sendung an und wurde nicht müde sie anzuschauen.

Jahre später, als ich bereits von zu Hause ausgezogen war, erinnerte ich mich an das Ratatouille und kochte es nach. Tausend Mal gefühlt, immerhin war es preiswert und mega lecker. Aubergine wurde zu einem meiner absoluten Lieblingsgemüse – etwas zum Unmut meines späteren Manns, der lieber Zucchini mag. Bis heute muss ich ihn jedes Mal aufs Neue von Aubergine überzeugen – zum Glück mit Erfolg.

Warum ich diese eigenartige Geschichte erzähle? Natürlich, weil das heutige Gericht nicht nur Aubergine enthält, sondern von ihr lebt. Es gibt quasi so etwas in der Art wie Ratatouille gepaart mit Pasta. Besser geht es kaum! Der Kniff dabei ist es, die Aubergine vorher richtig gut anzubraten, damit sie dieses gewisse Röstaroma bekommt, die sie von einer schnöden rohen Aubergine ohne Aroma zu einem aromatischen Gericht macht. Herrlich, ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen davon! Zusammen mit Oregano und Dosentomaten wird die Sauce wunderbar fruchtig und schmeckt durch die gebratene Aubergine trotzdem nicht zu süß. Probiert es aus, Ihr werdet es lieben!

Zutaten:

2 große Auberginen
Olivenöl
1 EL getrockneter Oregano
4 Knoblauchzehen
1 großes Bund frischer Basilikum, Stängel gehackt, die Blätter beiseitegelegt
1 TL Weißweinessig
800g stückige Dosentomaten
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
500g Spaghetti
50g Gorgonzola

Zubereitung:

Viertelt zunächst die Auberginen längs und schneidet sie der Länge nach in fingergroße Streifen. Erhitzt eine große beschichtete Pfanne, gießt etwas Öl hinein und gebt die Hälfte der Auberginen hinein. Mischt alles gut durch, damit jedes Auberginenstück auch etwas Öl abbekommt. Bestreut alles mit Oregano und dreht und wendet alle Stücke mit einer Zange fleißig weiter, bis sie ringsum goldbraun sind. Falls sie zu trocken werden, gebt noch etwas Olivenöl dazu, aber bloß nicht zu sehr triefen lassen. Danach nehmt Ihr die Stücke hinaus und stellt sie beiseite, während Ihr mit der zweiten Hälfte der Auberginenstücke ebenso verfahrt.

Danach gebt Ihr die erste Portion zur zweiten in die Pfanne. Schaltet nun den Herd auf mittlere Hitze herunter. Gebt noch etwas Öl hinzu, ebenso den Knoblauch und die Basilikumstängel und mischt alles gut unter. Nun gebt Ihr noch einen Spritzer Essig hinzu und die Tomaten. Lasst die Sauce 10 bis 15 Minuten köcheln, würzt sie mit Salz und Pfeffer. Zerpflückt die Hälfte der Basilikumblätter und mischt sie unter.

Kocht die Spaghetti nach Packungsanleitung in Salzwasser al dente. Danach vermischt Ihr die Pasta mit der Sauce und schmeckt sie noch einmal ab. Zum Schluss richtet Ihr die Pasta auf Tellern an, garniert sie mit den übrigen Basilikumblättern und freut Euch ein Loch in den Bauch – das die Pasta wunderbar füllen wird.

Bon Appétit!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s