Back on track – Zitronencupakes

Bitte ein kurzes Halleluja für mich! Denn ich bin „back on track“, wieder zurück auf meinem Weg des Backens. Endlich ist die lange Durststrecke vorbei, die mich auch daran hinderte hier Rezepte zu posten. Ganz ehrlich: Ich hätte letztes Jahr niemals gedacht, dass mich die Operation so lange außer Gefecht setzen würde. Ich dachte, nach zwei, drei Wochen kann ich wieder anfangen zu laufen und alles ist ganz easy. Bin ich doch schon gewohnt. Aber Pustekuchen. Es dauerte ganz acht Wochen, bis ich meinen Fuß wieder ohne Angst aufsetzen durfte. Wobei ohne Angst so eine Sache ist, denn die ist immer noch da. Aber egal: Während ich mich jeden Tag ein weiteres kleines Stück vorankämpfe, wieder als Fußgänger ernst genommen zu werden, kann ich zumindest wieder einigermaßen gut stehen und damit auch kochen und backen.

Das habe ich letztes Wochenende auch gleich mal in die Tat umgesetzt und diese wahnsinnig leckeren und süßen Gesellen gebacken. Mit einem Happs sind sie schon fast im Mund, sodass das kalorienreiche Frosting kaum auffällt. Für meinen Geschmack hätte ich noch etwas mehr Zitrone reinraspeln können und vielleicht könnte man auch Zitronensaft hinzufügen. So schmeckt man nur eine leichte Note von Zitrone sowohl im Teig als auch im Frosting. Ansonsten schmeckt der Cupcake süß, ist aber meiner Meinung nach keinesfalls zu schwer. Schleckermäulchen wie ich können also getrost mal zwei davon verdrücken. Bei der nächsten Laufeinheit habe ich diese Kalorien längst wieder verbrannt. Nur meinen Kollegen kann ich momentan noch keine Backwerke mitbringen, da sich diese mit Krücken nicht so leicht transportieren lassen. Aber dafür bleiben mehr für mich übrig.

Zutaten:

Teig
120g Mehl
150g Zucker
1 ½ Teelöffel Backpulver
2 Teelöffel geraspelte Zitronenschale
40g Butter, Zimmertemperatur
120ml Milch
1 Ei

Frosting
250g Puderzucker
80g Butter
2 Teelöffel geraspelte Zitronenschale
25ml Milch

Zubereitung:
Zuerst gebt Ihr Mehl, Zucker, Backpulver, Zitronenschale und die Butter in die Küchenmaschine oder eine Schüssel und mixt alles auf niedriger Stufe, bis es eine sandige Konsistenz bekommt und alles gut miteinander vermengt ist. Gebt dann langsam die Milch hinzu und mixt alles gut durch.

Fügt das Ei hinzu und vermengt es weiter – für ein paar Minuten oder solange bis alles geschmeidig miteinander verbunden ist. Also keinesfalls übermixen.

Nun gebt Ihr den Teig mit einem Löffel in das mit Muffinförmchen ausgelegte Muffinblech, sodass jede Form etwa zu 2/3 gefüllt ist. Bei mir war es etwas weniger, gefühlt hatte ich etwas wenig Teig, tat aber der Sache keinen Abbruch. Backt die Cupcakes bei 170°C für etwa 20 bis 25 Minuten im Ofen. Macht am besten die Stäbchenprobe dafür. Dann lasst Ihr die Cupcakes auskühlen.

Für das Frosting schlagt Ihr den Puderzucker auf mittlerer Stufe zusammen mit der Butter und der Zitronenschale, bis alles gut vermischt ist – mit Handmixer oder Küchenmaschine. Stellt die Stufe dann herunter und gebt langsam die Milch hinzu. Wenn alles gut vermischt ist, dreht die Stufe wieder höher und mixt noch ein wenig weiter. Je länger Ihr mixt, desto fluffiger wird das Frosting. Dann gebt Ihr das Frosting mit einem Küchenmesser auf die Cupcakes, dekoriert sie eventuell noch mit etwas Zitrone und serviert sie.

Bon Appétit!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s