Sephora Mitbringsel aus Las Vegas

sephora_1Während ich gedanklich immer mal wieder gen Westen abgleite und mich in die Wüste zurückträume, fällt mir ein, dass ich schon seit längerem meine kleine, aber feine Sephora Ausbeute präsentieren wollte.

Den letzten Travel Diary Eintrag schulde ich Euch noch – der kommt noch, keine Sorge – in der Zwischenzeit konnte ich meine Kosmetik-Einwanderer ausgiebig testen. Im Grunde fertigte ich meine Einkaufsliste bereits im Januar an, überarbeitete sie jedoch noch ein dutzend Mal. Wie häufig malte ich mir in paradiesischen Farben die heiligen Hallen von Sephora aus. Gespickt mit unzähligen gehypten Marken, die ich in Deutschland und oft sogar in ganz Europa einfach nicht bekommen kann. Lippenstifte, Foundations, Cleanser und Masken. Meine Liste wuchs ins Unermessliche, mein Budget jedoch nicht.

Denn was ich da noch nicht wusste: Las Vegas ist ein teures Pflaster. Wer 6 Dollar für einen einfachen Filterkaffee bezahlen muss und in seinem Hotelpreis so gar keine Mahlzeit inkludiert sieht, dem gleiten die Dollarscheine in Nullkommanichts aus den Händen wie sonst nur Sand am Strand. Dementsprechend musste ich mich schließlich doch zusammennehmen und beschränkte mich auf ein Minimum. Nach einem kurzen Entdeckungsbesuch in der Nähe des Venetian Hotels schlug ich am darauffolgenden Tag zu. Das nächste Mal müsste ich wohl mit einer ebenso beautyverrückten Freundin Sephora unsicher machen. Mit einem eher skeptischen bis verständnislosen Manns im Nacken, der außerdem dank der bestialischen Hitze zu verbrennen drohte, musste ich mich schnell entscheiden. Allerdings nur, um am Ende unserer Reise ein weiteres Mal einzukaufen.

Was sich in meiner Beauty-Tüte verbarg? Der Stay All Day Liquid Lipstick von Stila in der Farbe fiore (auf dem Bild sieht es viel pinker aus in der Realität). Pluspunkt Nummer 1: Er duftet wahnsinnig toll nach Vanille. Pluspunkt Nummer 2: Er fühlt sich fantastisch auf meinen Lippen an, hält stundenlang, ohne sie auszutrocknen. Pluspunkt Nummer 3: Die Farbe ist wunderschön und hatte mir wirklich noch gefehlt (Ja, ich weiß: Das denke ich bei jedem Neukauf eines Lippenprodukts). Außerdem leistete ich mir den Better than Sex Mascara von Too Faced. Ein skurriler Name für einen Mascara, ich gebe es zu, aber er fällt dadurch auf. Und spätestens, nachdem ich ihn eingetragen hatte (gibt es das auch bei Kosmetik?), formt er meine Wimpern zu einem dramatisch überzeugenden Auftritt. Für meinen persönlichen Wow Effekt der ideale Partner.

Nach 10 Tagen in der Wüste und einem kleinen Restbudget in der Tasche konnte ich es kaum erwarten, nach einer Runde am Spielautomaten Sephora erneut einen Besuch abzustatten. Dieses Mal wanderten ein Cleanser von Tarte und ein Nagellack von Formula X in meinen Einkaufskorb. Der Nagellack in der Farbe Push the Limits hält dank meines Base und Top Coats von Deborah Lippmann 5 bis 6 Tage und sieht herrlich pink-rot-orange aus. Gegen den Alltagsblues und die Erhaltung der Sommerstimmung. Der Gel Cleanser ist ein Traum in meinem Badezimmer. Nicht nur, dass die Verpackung wunderschön nach Urlaub aussieht, er reinigt mein Gesicht auch noch fantastisch, ohne meine Haut zu irritieren. Nicht ganz so einfach bei meiner Problemhaut.

Alles in allem habe ich für mich persönlich richtige Glücksgriffe herausgesucht. Schiele aber doch auf die Möglichkeit, online bei Sephora zu bestellen. Denn das ist inzwischen möglich und damit schneller zu realisieren als der nächste Urlaub in den USA. Nur für richtige Beautyjunkies, I know. J

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s