Lasagne mit Zucchini und Kidneybohnen

zucchini_lasagne_2016_2Lasagne und ich, wir führen eine On-Off-Beziehung. Mal können wir nicht genug voneinander haben und sehen und praktisch jede Woche, mal können wir uns nicht ausstehen. Ihre größte Schwäche: sie präsentiert sich mal zäh und kaum zu knacken, mal fällt sie vor lauter Scham in sich zusammen. Meine größte Schwäche: Ich weiß nicht, wie sensibel ich sie anfassen muss, um sie nicht zu zerbrechen, sie aber trotzdem schneiden zu können. Gehen wir zusammen aus, zum Beispiel in ein Restaurant, sind wir ein Herz und eine Seele. Haben nur Augen füreinander. Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Haben wir allerdings ein Date zu Hause, endet das häufig im Clinch.

zucchini_lasagne_2016_3

Platt ausgedrückt: Mal sind ihre Blätter zu hart, mal lassen sich kaum richtig portionierte Stücke erkennen, habe ich sie erst einmal auf den Teller bugsiert. Daher esse ich sie zwar sehr gern in Restaurants, wenn richtige Profis am Werk sind. Habe mich in letzter Zeit aber nur selten rangetraut. Bis dieses Rezept hier kam. Eine Lasagne ganz ohne Lasagneblätter? Das soll gehen? Und ob! Wenn die halbe Foodwelt Zoodles (Nudeln bestehend aus Zucchinispiralen) zubereiten kann, kann ich auch Zucchinilasagne auf den Teller bringen. Kidneybohnen und Ricotta machen satt, Zucchini hält alles schön saftig und Parmesam knusprig. Und gerade die etwas andere, festere Konsistenz erlaubte es mir, sie in wahrhaftige Stücke zu portionieren. Wenn das mal kein Traumdate ist.

Zutaten:

3 große Zucchini

Für die Béchamel-Sauce
250g Ricotta
80g Parmesan, fein geraspelt, plus etwas mehr zum Bestreuen
1 Ei

Für die Tomatensauce
1 Dose Kidneybohnen
2 Knoblauchzehen
120g sonnengetrocknete Tomaten in Öl, abgetropft
3EL Tomatenmark
1 Prise Salz
¼ TL schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Gebt zuerst die Zutaten für die Béchamel-Saucel in einen Mixer und verarbeitet sie zu einer glatten Masse. Gebt sie in eine Schüssel und stellt sie beiseite.

Danach gebt Ihr die Zutaten für die Tomatensauce in den Mixer und verarbeitet sie zu einer glatten Masse.

Schneidet die Zucchini mit einem Gemüsehobel, einem scharfen Messer oder einer Hobelvorrichtung Eurer Küchenmaschine längs in 3mm dicke Streifen.

Gebt etwa die Hälfte der Tomatensauce als dünne Schicht in eine zuvor gefettete Auflaufform. Nun gebt Ihr etwa ein Drittel der Zucchinischeiben als gleichmäßige Schicht darüber. Bedeckt die Zucchini mit der Hälfte der Béchamel-Sauce, dann legt Ihr die Hälfte der restlichen Zucchini gleichmäßig darauf.

Wiederholt die Schichten mit der restlichen Tomatensauce, Zucchini und Béchamel-Sauce und streut zum Schluss eine Schicht Parmesan darüber.

Backt die Lasagne bei 180°C für etwas 45 Minuten, bis die oberste Schicht goldbraun ist. Nehmt sie aus dem Backofen und lasst sie 5 bis 10 Minuten ruhen, dann serviert Ihr sie!

Bon Appétit!

zucchini_lasagne_2016_4

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s