Erinnerung aufleben lassen: Taco Salad

tacosalad_3Wir sind uns vor fast fünf Jahren das erste Mal begegnet. Ich besuchte meine liebste Schwester in Maple Grove, Minnesota. Verbrachte fabelhafte Tage zwischen Burgern und Shoppingmalls. Entdeckte, was es hieß, einen richtigen Winter zu erleben. Und hatte wahnsinnigen Spaß mit ihr und ihrer Gastfamilie.

Es war meiner Erinnerung nach an meinem letzten Abend, an dem mir ihre Gastmama ein besonderes Essen versprach. Ein besonders leckeres. Mexikanisch sollte es sein, zumindest so mexikanisch, wie es sich Nordamerikaner vorstellen können. Ich war sehr aufgeregt, erzählte mir meine Schwester doch schon gefühlte tausend Mal von diesem ominösen Dinner: Taco Salad. Salat bedeutet in diesem Zusammenhang zwar eine gewisse Komposition gesunder und schmackhafter Gemüsesorten. Doch aber in Kombination mit cremiger Sour Cream, würziger Salsasauce und deliziöser Guacemole. Noch dazu war der Salat gespickt mit roten Bohnen und gebratenem Hackfleisch (diese zwei Zutaten fehlen in der heutigen Variation). Einmal auf meiner Zunge hätte ich noch hundert Jahre dieses Gericht verputzen können. Es war und ist einfach zu lecker. Natürlich super mächtig und nicht gerade der klassische erfrischend leichte Salat, den Figurbewusste zu sich nehmen. Aber egal, manchmal muss man einfach zulangen.

Abgesehen von zwei kleinen Intermezzi musste es nun fast fünf Jahre dauern, bis ich diesen grandiosen Taco Salad ein weiteres Mal auf meinem Teller vorfinden kann. Oft hatte ich es mir vorgenommen und noch viel öfter wieder in den hinteren Teil meines Kopfs geschoben. Zu viele kulinarische Alternativen und Ideen schwirren mir im Kopf herum, als dass ich jede sofort umsetzen könnte. Nachdem ich diesen Taco Salad nun mit zwei lieben Menschen zum Leben erweckt habe, würde ich ihn gern sofort wieder verspeisen. Begleitet er doch so wunderbar einen geselligen Abend unter Freunden (auch gut bei alkoholischen Getränken durch die fettigen Saucen) und macht glücklich nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag. Endorphine inklusive!

Zutaten (für 2 bis 3 Portionen):

Ca. 200g Tortillachips
1 Salatherz
1 Paprika
½ Dose Mais
1 Avocado
¼ Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
1 TL Samba Olek
1 Packung Sour Cream
1 Packung Salsa Sauce (oder Ihr macht Sie selbst)

Zubereitung:

Zunächst wascht Ihr Paprika und das Salatherz. Trennt die Salatblätter vom Herz, entfernt braune Stellen und den Strunk und schneidet die Blätter in mundgerechte Stücke. Schneidet die Paprika ebenfalls in mundgerechte Stücke.

Für die Guacamole schneidet Ihr die Avodaco in zwei Hälften, entfernt den Stern und schabt dann das Fruchtfleisch mit einem großen Löffel aus. Gebt das Fruchtfleisch in eine Schüssel, zerdrückt es mit einer Gabel. Schält nun den Knoblauch, hackt ihn klein und gebt Ihn zur Guacamole. Verfeinert die Guacamole mit etwas Samba Olek, Salz und Pfeffer und wenn Ihr mögt mit einem Schuss Zitronensaft. Alles gut miteinander vermengen.

Nun gebt Ihr zuerst die Tortillachips auf Teller. Darauf verteilt Ihr den Salat, die Paprika und den Mais. Verteilt nun je nach Geschmack Sour Cream, Salsa Sauce und Guacamole auf den Salaten und genießt Euer Mahl.

Bon Appétit!

 tacosalad_2

Living memories: Taco Salad

I remember when I visited my sister in Maple Grove, Minnesota, five years ago. We had so much fun exploring all different kind of malls and outlet shopping centers, ate lots of burgers, drank coffee by Starbucks and laughed all the time. On my last day her host mom Rose wanted to make us something special for dinner. I knew my sister spoke a lot about this meal which was her favorite I guess: Taco salad. Tortilla chips with vegetables, meat, beans and lots of sour cream, guacamole and salsa sauce.

After the first bite I was in heaven. It was so fabulous, awesome – just perfect combination of chips, vegetables and sauces. Just THE Mexican meal of what Americans think would be Mexican.

It should take me almost five years till I remade it. I don’t know why it took me so long, maybe I just have too many recipes, meals and ingredients in my mind and totally forgot about Taco Salad. One thing I know for sure: It would be a shame if I will wait five more years till next time.

So, thank you Rose! I thank you of the bottom of my heart for this awesome recipe! Every bite reminds me of those fantastic two weeks in 2011. I’m so looking forward to this summer!

Ingredients:

About 200g of tortilla chips
1 lettuce
1 pepper
½ can of corn
1 avocado
¼ chop of garlic
Salt, pepper
1 tsp. of samba olek (or something different spicy)
1 package of sour crem
1 package of salsa sauce (ready to eat or selfmade)

Instructions:

At first wash the pepper and the lettuce. Remove the leaves of the lettuce, remove brown pieces and cut it into bite-sized pieces. Cut the pepper into bite-sized pieces as well.

For the guacamcole cut the avocado in two pieces, remove the core and remove the pulp of with the help of a spoon. Put the pulp in a small bowl and mash it with a fork. Now peel the garlic and chop it finely, add it to the avocado mash. Taste the guacamole with samba olek, salt, pepper and if you like with a little bit of lemon juice. Mix everything carefully.

Now spread the tortilla chips on plates. Then place pepper bites, lettuce and corn on top of it. Put salsa sauce, guacamole and sour cream on top of the salad, as much as you like. Enjoy your meal et Bon Appétit!

tacosalad_12

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s