Rote Beete Curry

rote_beete_risotto_2

Insgeheim freue ich mich wie ein kleines Kind nach der Bescherung an Heiligabend, Euch endlich mal wieder ein leckeres Rezept zu präsentieren. Auch wenn ich etwas geschummelt habe.

Gekocht habe ich es nämlich schon im Dezember, in der wirbeligen Vorweihnachtszeit schlummerten meine Food-Fotos jedoch auf meiner Kamera. Es folgen übrigens noch zwei weitere Rezepte, zu deren verschriftlichen Verewigung ich hoffentlich in den nächsten Tagen komme. Das neue Jahr hat bereits von mir Besitz ergriffen samt immer schneller laufender Uhr und wachsender To-Do-Liste. Meine Not-So-Resolutions fürs Jahr wanken ein wenig, halten sich aber immer noch wacker. Außer eine, an die ich mich ab nächster Woche aber hoffentlich endlich wieder wage (ich sage nur Java, und damit meine ich nicht die Insel).

Bevor ich es vergesse:An dieser Stelle möchte ich einer ganz besonderen Leserin danken, der lieben Claudia (ich hoffe, sie liest dies hier auch). Denn sie hat in der letzten Woche so häufig meinen Blog durchstöbert und Einiges nachgekocht, dass mir beinahe schwindelig wurde. Mein Herzchen hüpfte auf und ab. Ist es doch eine große Ehre, wenn meine Texte Einsatz und den Weg in andere Küchen finden. Eine große Anerkennung für all die Mühen, die hinter so manchem Rezept schlummern ;).

Und sieht es nicht fabelhaft aus, mein Rote-Beete-Curry? Auch wenn sie so manchen Gourmet spalten mag, ich liebe diese Rübe ja sehr, aber an frische hatte ich mich nie herangewagt. Zu groß war meine Angst vor blutroten Händen und einer ebenso gefärbten Küche. Aber mitnichten: Einmal meine Hände in Handschuhe verpackt, stellte sich die Zubereitung als Kinderspiel heraus. Sucht Ihr also nach einem Farbtupfer auf Eurem winterlich grauen Teller und seid orientalischen Gewürzen nicht abgeneigt, dann MÜSST Ihr dieses Gericht kochen. Die Aromen haben wahnsinnig gut harmoniert, auch wenn es im ersten Augenblick vielleicht komisch klingen mag. Und ganz nebenbei harmoniert das fast schon burgunderfarbene Rot hervorragend zu meinen Outfits :). Definitiv nicht das letzte Mal, dass Rote-Beete-Curry auf unseren Tellern landet.

Ich wünsche Euch frohes Gelingen und viel Spaß am Herd!

Zutaten:
2 Rote Beete, frisch
2 Karotten
10g Ingwer
1 Zwiebel, Chilli, rot
1/8 Knoblauchzehe
8 Kardomomkapseln
8g Orientalische Gewürzmischung (Zimt, Kurkuma, Curry, nehmt, was Euch gefällt)
1 EL Tomatenmark
1 Dose Tomatenpolpa
150g Basmatireis
5g Koriander, frisch
200g Sahne-Joghurt
Gemüse
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zucker

Zubereitung:

Zieht Euch zuerst Küchenhandschuhe an, um unschöne rote Flecken auf Euren Händen zu vermeiden. Dann schält Ihr die Rote beete und schneidet sie in ca. 2 cm dicke Würfel. Wascht die Karotten, schält sie und schneidet sie in circa 2 cm dicke Scheiben. Schabt die Ingwerschale mit dem Rand eines Löffels ab, reibt sie dann fein. Zieht die Zwiebel ab, halbiert sie und schneidet sie in feine Streifen. Zieht den Knoblauch ab und schneidet ihn in feine Scheiben. Wascht nun die Chili, entfernt die Kerne und hackt sie fein. Drückt die Kardamomkapseln mit einem Topfboden leicht an. Bereitet anschließend 200 ml Gemüsebrühe in einem Topf zu.

Erwärmt nun in einem großen Topf 1 EL Olivenöl. Gebt die Zwiebeln hinzu und dünstet sie bei schwacher Hitze circa 5 Minuten. Gebt den Kardamom, die Gewürzmischun, Ingwer, Chili (so viel Ihr mögt) und Knoblauch zu und bratet alles circa 2 Minuten an. Gebt nun 1 EL Tomatenmark hinzu und bratet es 1 bis 2 Minuten mit. Dann gebt Ihr die Karotten und die Rote Beete dazu und löscht alles mit Tomatenpolpa und Gemüsebrühe ab. Setzt den Deckel auf und lasst alles circa 20 Minuten köcheln, bis die Rote Beete bissfest ist. Dann entfernt Ihr den Deckel, erhöht die Hitze noch einmal und lasst die Flüssigkeit weiter reduzieren.

rote_beete_risotto_2

Spült inzwischen den Reis in einem Sieb mit kaltem Wasser ab, bis dieses klar durchfließt. So wird der Reis schön fluffig. Bringt in einem Topf 300 ml Wasser mit ein wenig Salz zum Kochen, dann rührt Ihr den Reis ein. Einmal aufkochen lassen, Deckel aufsetzen und bei niedriger Hitze 10 Minuten köcheln. Anschließend nehmt Ihr ihn vom Herd und lasst ihn mindestens 10 Minuten bedeckt ziehen.

Wascht nun den Koriander, zupft die Blätter ab und hackt ihn grob. Nehmt das Rote-Beete-Curry nach der Garzeit vom Herd, fischt den Kardamom heraus, dann lasst Ihr es kurz ausdampfen und rührt 3 EL Joghurt unter. Nach Geschmack könnt Ihr es nun mit etwas Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken.

Lockert den Basmatireis nach der Ziehzeit mit einer Gabel etwas auf. Anschließend verteilt Ihr in tiefen Tellern und richtet das Rote-Beete-Curry darauf an. Bestreut es nach Geschmack mit etwas Koriander und genießt Euer Essen mit einem Klecks Sahne-Joghurt. Bon Appétit!

rote_beete_risotto_3

Advertisements

2 Comments Add yours

  1. Kate says:

    es sieht so lecker aus!

    1. Dankeschön, Mindestens genauso gut hat es auch geschmeckt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s