Herbstbeginn: Kürbisquiche mit Rosmarin und Ziegenkäse

kuerbis_quiche_6
Es gibt Paare, die gehören für mich unweigerlich zusammen: Romeo und Julia, Bernard und Bianca, Schokolade und Vanille, Tomate und Mozzarella. Rosmarin und Ziegenkäse.

Denke ich an Ziegenkäse, assoziere ich automatisch aromatisch duftende Rosmarinzweige neben, auf, unter oder in ihm. Darauf wurde ich während meiner Ziegenkäseerfahrungen immer wieder getrimmt und genau diese Kombination verehre ich vollends.

kuerbis_quiche_5

Deshalb musste ich nur drei Sekunden überlegen, als Clara eine neue Runde von #ichbacksmir mit dem Thema Kräuter einläutete. Unbedingt Rosmarin! Unbedingt mit Ziegenkäse! Als süßer Streuselkuchen hätte sich diese Liason nicht wirklich gut geeignet, daher kam mir die herbstlich anmutende Quiche in den Sinn. Und damit ich noch etwas zumindest annäherend Gemüseartiges gleich Gesundes auf den Teller bekomme, legte ich einen kleinen, aber feinen Hokkaidokürbis bedächtig in meinen Einkaufswagen. Passt farblich und geschmacklich hervorragend zum golden leuchtenden Herbstlaub und der warmen Herbstsonne, oder? Obwohl ich den Teig schon vormittags vorbereitete und mich schon als Profi wähnte, lief der Uhrzeigersinn doch mit Usain Bolt um die Wette. Also passt auf und plant genügend Puffer ein – inklusive Backzeit verbrachte ich gute zwei Stunden in meiner winzigen Küche. eAllerdings ein mehr als krönender Abschluss für ein entspanntes, fabelhaftes Wochenende. 🙂

kuerbis_quiche_2

Zutaten:

Teig
200g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
125g Butter, kalt

Füllung:
1 Hokkaido Kürbis
5 -7 Ziegenkäsetaler
200g Crème Fraîche
150g Sahne
3 Zweige Rosmarin
2 Eier + 1 Eigelb
Salz
Pfeffer
3 EL Emmentaler, gerieben

kuerbis_quiche_7

Zubereitung:

Zuerst gebt Ihr alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel und knetet ihn zügig mit den Händen zu einem gleichmäßigen Teig. Dann wickelt Ihr ihn in Frischhaltefolie und stellt ihn den Kühlschrank. Mindestens für 30 Minuten, geht aber auch mehrere Stunden oder die ganze Nacht über.

Holt den Teig dann aus dem Kühlschrank, knetet ihn auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen geschmeidig. Rollt ihn dann mit einem Nudelholz dünn aus und legt ihn in eine zuvor gefettete Sprinform. Überstehende Ränder entweder abschneiden oder zu einem Rand hochziehen. Legt danach Backpapier darauf, beschwert es mit Backerbsen und backt den Teig für 10 Minuten bei 170°C vor.

Beginnt währenddessen den Kürbis kleinzuschneiden. Am besten in kleine Stücke, damit er schön weich wird. Ich habe den Kürbis obendrein fünf bis acht Minuten in der Pfanne mit Butter angebraten, um ihn „vorzuweichen“.

Hackt nun den Rosmarin fein und stellt ihn beiseite. Gebt Crème Fraîche, Schlagsahne und die Eier und das Eigelb in eine Schüssel und vermengt alles. Rührt dann den Rosmarin unter, dann den Emmentaler.

Nehmt den Teig nach der Garzeit aus dem Ofen und entfernt die Backerbsen samt Backpapier. Verteilt so viele Kürbisse auf dem Teig, wie Euer Appetit und die Höhe der Springform vertragen und übergießt sie mit der Ei-Sahne-Masse. Ich hatte übrigens so viel Kürbis, dass ich den Rest gleich zu Suppe verarbeitet und für schlechte Tage eingefroren habe. 😀 Dann verteilt Ihr die Ziegenkäsetaler darauf. Hier müsst Ihr selbst entscheiden, wie viel Sauce Ihr benötigt. Nicht zu viel reingießen, damit nichts überläuft. Aber auch nicht zu wenig, sonst wird es zu trocken.

Backt die Quiche bei 170°C bei 35-50 Minuten. Meine Quiche war nach 40 Minuten schön braungebrannt und verzehrfertig.

Bon Appétit!

kuerbis_quiche_9

kuerbis_quiche_3

 

Advertisements

6 Comments Add yours

  1. Romy says:

    Oha sieht das gut aus.. ich liebe jede Komponente davon und muss wohl echt langsam mal öfer anfangen Quiches zu backen.. tolles Rezept!

    1. Danke für deinen lieben Kommentar! Freut mich, wenn ich dich inspirieren konnte 😊

  2. tastesheriff says:

    Dein Rezept klingt super!
    Toll, dass du dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    1. Danke für deinen Kommentar. Ich habe heute das letzte Stück verputzt. Danke für deinen tollen Themen immer 😊

  3. Hmm, wie lecker! Kürbisquiche habe ich auch schon einmal gemacht, aber mit Ziegenkäse und Rosmarin kannte ich sie noch nicht – klingt richtig gut!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    1. Freut mich, dass dir mein Rezept gefällt! Wie hast du deine Kürbis Quiche denn bisher gemacht? 😊

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s