Sommer-Farewell: Zucchini-Fettucine in Salbei-Zitronen-Sauce

fettucini_zucchini
Beim Blick aus meinem Fenster erspähe ich zwar bunte vom Baum rieselnde Blätter, einen in ein warmes Gelbrot gefärbten Abendhimmel und ein laues Lüftchen, nichtsdestotrotz möchte ich heute noch ein sommerliches Gericht auf den Tisch meines Blogs bringen.

Mir ist gerade auch eher nach einer duftenden Quiche (die übrigens fest für dieses Wochenende eingeplant ist), aber dieses simple erscheinende, aber dafür umso leckere Gericht möchte ich Euch keinesfalls vorenthalten. In der Einfachheit liegt oft die Raffinesse. Nicht immer hat man Lust auf ein extravagantes Menü, das plötzlich im Ofen verpufft, in Rauchschwaden aufgeht oder schlussendlich schlicht und ergreifend fad und überwertet schmeckt. Wenn Ihr obendrein noch ähnliche Pastafanatiker seid wie ich es bin, seid Ihr mit diesen schmackofatzoleckeren Fettucini mit Salbei und Zucchini bestens aufgehoben. Man sieht auf den Bildern leider kaum Zucchini, was daran liegt, dass meine mit dem Sparschäler abgehobelten Scheibchen weniger als gedacht waren. Ehrlich gesagt habe ich glaube ich zu viel als Schale und für den Müll empfunden. Wenn Ihr ähnlich gestrickt sein solltet, empfehle ich eine Zucchini mehr. Gemüse hat noch Keinem geschadet.

Der Salbei als so praktisches und wohlschmeckendes Küchenkaut setzt diesem Gericht die kulinarische Krone auf und harmoniert auch so wunderbar mit der Zitrone – und der extra Portion Käse, auf die ich bei Pasta nie verzichten kann. Also ran an die Töpfe und schnell kochen, bevor Euch der Herbstwind wegweht hin zu Flammkuchen, Quiches und Kürbiskuchen!

fettucini_zucchini_3

Zutaten:

300g Fettucine
1 Zucchini
½ Zitrone
Salz
1/8 Knoblauchzehe
1 Handvoll Salbei
100ml Sahne
100ml Gemüsebrühe
Butter
mindestens 5 EL Parmesan – gern auch mehr, wenn gewünscht

Zubereitung:

Setzt zunächst einen großen Topf mit Wasser auf, bringt das Wasser zum Kochen, salzt das Wasser und bereitet die Fettucine gemäß Packungsanleitung zu.

Wascht nun die Zucchini, schneidet die Enden ab, halbiert sie längt und schabt die Kerne mit dem Löffel heraus. Dann schält ihr mit dem Sparschäler dünne Streifen ab. Macht das so lang, bis die gesamte Zucchini aufgebraucht ist. Wer Zucchini sehr mag (ich bitte!), der nimmt am besten gleich 2 Zucchini. Dann ist genug Gemüse für zwei Personen vorhanden.

Wascht die Zitrone heiß ab, reibt die Schale fein ab, dann entsaftet Ihr sie. Mischt in einer Schüssel 1 bis 2 EL Zitronensaft mit dem Zitronenabrieb, etwas Salz und Pfeffer und den Zucchinistreifen und lasst das Ganze ein paar Minuten ziehen.

Jetzt zieht Ihr den Knoblauch ab und hackt ihn fein. Wascht den Salbei, zupft die Blätter von den Stielen und schneidet ihn in Streifen. Klein zupfen geht übrigens auch wunderbar. Reibt den Parmesan rein. Dann bereitet Ihr in einem kleinen Topf 100ml Gemüsebrühe zu.

Gießt die Fettucine nach der Garzeit in ein Sieb ab und lasst sie etwas ausdampfen.

Erhitzt nun in einer großen Pfanne 1 Esslöffel Butter, bratet darin den Salbei und den Knoblauch etwa 1 Minute an. Gebt dann die Zucchinistreifen, die Gemüsebrühe, Sahne und 2/3 des Parmesans dazu und erhitzt alles zusammen etwa 3 Minuten. Mischt die Fettucine unter und erwärmt das Ganze nochmals zusammen.

Verteilt noch die Pasta auf Tellern, bestreut sie mit dem restlichem Parmesan et voilà – bon appétit!

fettucini_zucchini_2

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s