La isla bonita: Meine Gran Canaria Highlights

gran_canaria_11
Hola, da bin ich wieder. Die letzten zwölf Tage sind viel zu schnell vergangen, sodass ich jetzt schon wieder auf dem heimischen Sofa sitze und das Sturmtief draußen beobachte, anstatt am Strand den Wellen zuzuschauen.

Schade, da wartet man das ganze Jahr auf den Sommerurlaub und dann geht kurz die Sonne auf und unter und schon sitzt man wieder im Flieger zurück nach Hause. Aber dafür bin ich jetzt um so einige grandiose, wunderschöne, aufregende und entspannende Erlebnisse reicher, die ich gern mit Euch teilen möchte. Da trifft es sich gut, dass der Großteil unserer Wäsche bereits auf der Leine hängt und unsere Wohnung wieder glänzt – Zeit genug also, um unsere Urlaubsfotos zu sichten.

gran_canaria_10

Individualurlauber schnauben jetzt vielleicht verächtlich, wenn ich zugebe, dass wir All Inclusive Urlaub auf Gran Canaria gebucht hatten. Aber dieses Jahr sollte nach anstrengenden, stressigen Monaten einfach nur Sonne, Entspannung und Ruhe auf dem Plan stehen. Wo wenn nicht auf den Kanarischen Inseln könnten wir das bekommen? Wer bei Gran Canaria an Bettenburgen und typische All Inclucive-Touristen denkt, die sich erst eine Schlacht am Buffet um das letzte Steak bieten und nachher den zehnten Wodka Lemon für lau an der Poolbar bestellen, hat Recht und Unrecht zugleich. Ja, solche Touris gibt es da wirklich und ich habe mich manchmal ein wenig geschämt für meine Landsleute, die weder Bitte noch Danke kennen und schamlos zehn Getränke auf einmal bestellen – ein Gracias oder Por Favor hat noch Niemandem geschadet.

Aber: Es ist Jedem freigestellt, die geschützten Hotelmauern zu verlassen und sich von der kanarischen Schönheit verzaubern zu lassen. Das haben wir von Zeit zu Zeit getan und wurden keine Sekunde enttäuscht. Nicht umsonst nennt man Gran Canaria einen Mikokontinent: In jedem neuen Tal herrscht ein anderes Klima, findet man andere Pflanzen und individuelle Dörfer und Städte. Und wahnsinnig bodenständige, offene und herzliche Menschen, die sich gern mit uns in einem Kauderwelsch aus Englisch, Deutsch y un poco español unterhalten haben (Memo an mich: Ich muss mein Spanisch wieder auffrischen). Hier sind meine Higlights:

Las Dunas de Maspalomas

Hierfür mussten wir nicht mal unseren Urlaubsort verlassen. Einen kurzen Strandspaziergang von 25 Minuten entfernt befanden wir uns plötzlich mitten in der Sahara. Kein Spaß: Das ist wirklicher Sahara-Sand, der im Laufe der Jahrhunderte oder gar Jahrtausende über den Atlantik transportiert wurde. Man würde bei den Kanaren nicht unbedingt an Sahara-Wüste denken, oder? Einer meiner absoluten Urlaubslieblingsmomente und ein guter Kontrast zum Meer.

gran_canaria_7

Las Palmas

Fast schon ein Pflichtprogramm. Wenn man auf einer Insel residiert, gehört die Hauptstadt für mich dazu. Glücklichweise ist das öffentliche Busnetz hervorragend ausgebaut, sodass man problemlos ohne Mietauto zum Ziel kommt – in gerade einmal 45 Minuten. Gut, dass die Insel so klein ist. Endlich einmal sahen wir mehr Spanier als Holländer und Sachsen, was sehr erfrischend war. Bei Kaffee, gutem Essen und einem extra für uns zubereiteten Barraquito genossen wir das Hauptstadtleben. Wir dachten die ganze Zeit übrigens, Barraquito würde man auf den gesamten Kanaren trinken, den gibt es aber nur auf Teneriffa. Doch unser Kellner googelte flugs das Rezept und kredenzte uns einen. Ich verrate Euch bei Gelegenheit mal unser Rezept, höchst köstlich.

gran_canaria_1

Firgas

Auf der sehr wasserarmen Insel Gran Canaria gibt es drei Wasserquellen. Firgas ist eine davon und noch dazu eine wunderschöne kleine Stadt – oder besser gesagt ein Dorf. In den Bergen gelegen ist wohl den meisten Urlaubern unbekannt. Dabei entzückte uns jedes Eckchen davon. Die Zeit scheint dort still zu stehen. Zu den entspannten älteren Männern, die am Straßenrand im Schatten Schach spielen, gesellen sich zauberhafte Kacheln, ein Wasserfall und obendrauf plastische Abbildungen aller kanarischen Inseln. Wer Abgeschiedenheit jenseits der Massage- und Kokonussverkäufer der Strände sucht, findet sie garantiert an diesem schönen Fleckchen Erde.

gran_canaria_5

Ein kulinarischer Tipp zum Abschluss: Wenn Ihr die Chance bekommt, papas arrugadas zu essen, diese salzigen kleinen Schrumpelkartoffeln, noch dazu mit der megaleckeren würzigen Mojo Sauce – MACHT es! Andernfalls werdet Ihr es bereuen.

Hasta luego y à la próxima, du wunderschönes Gran Canaria! Es steht fest, die Kanaren sehen uns schon bald wieder!

 

La isla bonita: My highlights of Gran Canaria

Hola, it’s me again. The last twelve days passed to fast so that I already sit on my sofa and watch at the storm outside instead of watching the waves of the Atlantic Ocean.

What a pity, you are looking forward to your summer vacation the whole year and then the sun rises and sets one time and you’re sitting in the plane back home. Nevertheless I had such a great time with lots of relaxing, hanging out at the beach or at the pool or have a drink at our pool bar. And we saw some really fantastic places on the island of Gran Canaria which I want to share with you in this post. Fortunately the majority of our laundry has been washed already and our flat is clean again. So I’ve got enough time to look at our vacation photos.

Individual travelers might not conform on that point with me, but I have to admit that an all-inclusive has its advantages. We looked forward to plenty of relaxing moments in the sun after a stressful year – so why not booking such a trip on Gran Canaria? All of you who just think this island is full of huge hotels and typical all-inclusive tourists whose highlight of the day is the run for the last steak at the buffet and who order ten vodka lemon at the pool bar, are right and wrong at the same time. Yes you totally can find those tourists there and I was often ashamed of fellow Germans who don’t know the words Please and Thank you and orders ten drinks in the same second without bothering – a Gracias or Por Favor wouldn’t have hurt anybody.

gran_canaria_3

But: It’s your choice to leave the hotel and get inspired by the Canarian beauty. That’s we did from time to time and don’t regret any second of it. They call Gran Canaria a micro continent which is totally true in my opinion: There is a different climate in every single valley and on every mountain, you can discover so many different landscapes with different plants, villages and towns. And the people are so down to earth and lovely and enjoyed talking to us in a mix of English, German y un poco español (I definitely have to refresh my Spanish knowledge). Here are my highlights:

Las Dunas de Maspalomas

We even didn’t have to leave our vacation town to discover this attraction. It was only a short walk of 25 minutes away from our hotel when we were suddenly in the middle of the Sahara. I’m serious: That’s real sand of the Sahara which has been transported by the wind over the Atlantic Ocean to Gran Canaria. You wouldn’t think of Sahara when thinking of the Canarian islands, would you? One of my favorite vacation moments and a nice contrast to pool, Sea and hotel.

gran_canaria_8

Las Palmas

If you go on an island, visiting the capital is a must-go in my opinion. Fortunately the public bus network is excellent so that you reach your destination without renting a car, in just 45 minutes. Finally we saw more Spanish people than from the Netherlands and Saxony which we enjoyed. Drinking coffee, eating good food and enjoy a barraquito drink which has been mixed specially for us made our day. By the way: We thought the whole time you can drink barraquito on all Canarian islands, but it’s only typical for Tenerife. Our waiter googled the recipe and made two for us – our highlight when we visit the Canarian islands. I’ll share the recipe with you in one of the next posts, it’s really delicious.

gran_canaria_2

Firgas

There are only three water springs on the island of Gran Canaria. Firgas is one of them and on top of that such a beautiful little town – or village. It’s located in the North of the island and in the mountains. I think not many of the all-inclusive tourists know that place. Time seems to stands still at this place. There were old men playing chess and next to them we discovered lovely glazed tiles, a waterfall and art works which showed all of the Canarian islands. If you’re looking for a quiet place beyond the massage and coconut seller of the beaches, you’ll find it here at this pretty place on earth– definitely.

gran_canaria_6

One culinary advice at the end: If you get the chance to eat papas arrugadas, those salty little potatoes, with the famous mojo sauce – you HAVE TO try it. Otherwise you will regret it.

Hasta luego y à la próxima, you pretty Gran Canaria! We will see you son, Canarian islands!

gran_canaria_4

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s