Schwarzwälder Kirsch Kekse

schwarzwald_kirsch_kekse_1
Wenn man mich als Kind und meine ganze Jugend hindurch fragte, was denn mein Lieblingskuchen sei, gab es für mich nur eine korrekte Antwort. Meine Mama, die hier fleißig mitliest, wird es sofort wissen: Schwarzwälder-Kirschtorte.

Zu praktisch jedem Geburtstag wollte ich nichts Anderes als die Schwarzwälder Kirschtorte meiner Mama. Egal ob sie nun wirklich originalgetreu war oder nicht, sie war ein Gedicht und in meinen Augen schlicht und einfach perfekt. Ist es doch auch eines meiner erklärten 30 things to do before 30 Ziele, einmal eine selbst zu backen. Ich bekomme gleich wieder Lust, während ich diesen Text hier verfasse. Da es bis zur Vollendung meines Ziels noch ein wenig dauern wird, habe ich mich umso mehr gefreut, als ich die niedliche Backmischung der Schwarzwälder Kirschkekse von meinen Eltern geschenkt bekommen habe.

Zwei Monate wartete sie auf ihren großen Einsatz. Bis zum letzten Wochenende, dessen Zeit – trotz verlängerter Ausgabe – leider nicht für einen „richtigen“ Kuchen reichte. Süß wie ich nun mal bin, juckten meine backverrückten Finger jedoch so sehr, dass ich kurzerhand Sonntagmittag bei schönstem Frühlingssonnenschein mich in meine Küche zurückzog, um Cookie Factory zu spielen. Nein, nicht nur spielen, wirklich Realität werden zu lassen.

Ich kann Euch sagen, sie sind megalecker geworden. Leicht fruchtig mit den getrockneten Kirschen und schokoladig mit den Schokodrops. Das richtige Mittel, um runterzukommen, wenn ich abends die Wohnungstür hinter mir schließe und meine Ruhe haben möchte. Wobei, Ruhe gibt es momentan bei mir irgendwie nur ganz kurz in meiner Tiefschlafphase. Aber wie dem auch sei: Ich habe extra für Euch und die Nachwelt jeden einzelnen Bestandteil dieses Rezepts einzeln der Flasche entnommen und genauestens abgewogen. Nachbacken strengstens erlaubt!

Zutaten:

240g Mehl
60g Rohrzucker
60g Zucker
15g Haferflocken
45g Kakao
25g getrocknete Kirschen
40g Schokoladendrops
125g weiche Butter
1 Ei
6-8 EL Milch

Zubereitung:

Einfach Mehl, Zucker, Haferflocken, Kakao und getrocknete Kirschen in eine Schüssel geben. 1 Ei hinzufügen. Milch und Butter hinzugeben. Mit einer Küchenmaschine oder dem Handmixer cremig rühren. Die Schokodrops untermischen.

Dann belegt Ihr ein Blech mit Backpapier. Nehmt mit einem Teelöffel Teig auf und platziert ihn auf dem Backblech. Wiederholt das mit dem restlichen Teig. Dann noch die Kekse für etwa 15 Minuten bei 175°C backen. Et voilà: Duftende Kekse warten darauf, von Euch verspeist zu werden!

Bon Appétit!

Blackforest Cherry Cookies

schwarzwald_kirsch_kekse_3

If you asked me when I was a little child what my favorite cake might be, there was only one correct answer for me. My mum who reads almost every post from me, knows the answer: Schwarwälder Kirschtorte (Blackforest Cherry Cake).

I always wanted this cake to every birthday and even on normal parties. I didn’t care if it was the original and traditional recipe, it meant heaven to me. You might know that it’s one of my 30 things to do before 30 goals to bake a Blackforest cake on my own. I won’t realize that in the next weeks, so I got really excited when I got a baking mix from my parents for Easter.

This mix waited for two months to be used. Until last weekend, when I managed to bake cookies although I didn’t have much time for baking. There is always time for cookies!

They are so tremendously delicous!!! They are juicy thanks to the dried cherries in it and with lots of chocolate thanks to the chocolate chips in it. The best way to calm down when I close the door after a long day at work. Okay, I only can calm down while I’m sleeping right now. Anyway: I took every ingredient separately off the bottle and weighed it, so that you get the chance to bake it yourself!

Ingredients:

240g flour
60g brown sugar
60g sugar
15g oat flakes
45g cocoa
25g dried cherries
40g chocolate chips
125g soft butter
1 egg
6-8 tbsp. milk

Instructions:

Simply place the flour, sugar, oat flakes, cocoa and the dried cherries in a bowl. Add the egg. Add the milk and the butter. Mix everything smoothly with a kitchen machine or a handheld mixer. Fold in the chocolate chips.

Then cover a baking tray with a sheet of baking paper. Take a teaspoon and form with it little flat dough balls, place them on the baking tray. Continue with all the dough like this. Bake the cookies for about 15 minutes at 175°C. Et voilà: Smelling cookies will wait to cool down, so that you can finally eat them!

Bon Appétit!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s