Vegetarische Fajitas mit Käse und Zuckermais

Vegetarische Fajitas
Nach all den Nudeln und Flammkuchen der letzten Zeit brauchten wir dringend mal Abwechslung. So sehr ich Linguine, Spaghetti, Pesto, Crème Fraiche und Parmesan mag, so sehr sehnte ich mich nach anderen kulinarischen Erlebnissen.

Urplötzlich sah ich im Internet, wie meine Schwester einen Beitrag von Chipotle postete. Wer diese wahnsinnig tolle Kette aus den USA nicht kennen sollte: Sie machen grandiose Burritos und Tacos. Okay, einen richtigen Vergleich habe ich leider nicht zu bieten, aber als ich sie damals in den USA probieren durfte, war ich hin und weg und konnte all die stundenlangen Schwärmereien meiner Schwester hundertprozentig verstehen. Da Chipotle in Europa aber leider nur in Paris und London Filialen hat (oder weiß Einer von Euch vielleicht mehr als ich?), kam ich nicht drum herum, meine eigenen Burritos zu fabrizieren.

Im Rezept werden diese gefüllten Teigfladen allerdings als Fajitas beschrieben und nicht als Burritos. Fragt mich bitte nicht nach dem Unterschied, für mich ist da keiner erkennbar. Im Grunde ist es eine grandiose Erfindung. Nehmt einfach jede Zutat Eurer Wahl und wickelt sie in einen Weizentortilla. Dann noch eine Sauce selbst anrühren wie Guacemole oder verfeinerte Salsa oder auch Sour Cream und fertig ist ein fantastisches Gericht. In der Realität allerdings frage ich mich bis heute, wie andere Menschen ein Tortialla so einwickeln können, dass erstens nicht gleich die Hälfte rausfällt und zweitens man es essen kann, ohne dass dann alles herausfällt. Ich glaube, das ist eine Wissenschaft für sich, bin aber sehr lernbereit. Also bitte her mit Euren Vorschlägen, wenn Ihr den Masterplan gefunden habt. Auch zahlreiche Anleitungen über die perfekte Wicklungstechnik brachten mich bisher nicht auf den Gral der Weisheit.

Das ist meinem Bild ein wenig anzumerken, aber die Hauptsache ist ja, dass es fantastisch geschmeckt hat. Die vegetarischen Fajitas mögen ein wenig trocken aussehen, haben sich aber dank dem saftigen Gemüse und der Sauce geschmacklich mehr als bewiesen. Also ran ans Wickeln! Ich übe dann mal weiter.

 

Zutaten:

100g Langkornreis
1 Zwiebel
1 Karotte
1 rote Paprika
½ rote Chilischote
½ Dose Zuckermais
2g Fajita Gewürzmischung
6 Tortilla-Wraps (klein)
100g Käse gerieben
5g Koriander
½ Limette
Salz
Öl
Pfeffer

Zubereitung:

Reis in einem Sieb mit kaltem Wasser abbrausen, bis das Wasser klar durchfließt (so wird der Reis fluffiger). 150ml Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen. Reis einrühren und einmal aufkochen lassen. Deckel aufsetzen und auf niedriger Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Dann von der Herdplatte ziehen und mindestens 10 Minuten bedeckt stehen lassen. Zwiebel abziehen und in feine Streifen schneiden. Karotte waschen, schälen und in feine Scheiben schneiden. Paprika waschen, entkernen un in feine Spalten schneiden. Chilischote waschen, entkernen und fein hacken.

Zuckermais abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen.

1 TL Öl in einer großen beschichteten Pfanne erwärmen. Zwiebel zugeben und circa 4 Minuten glasig dünsten. Karotte, Paprika und Chili (nach gewünschter Schärfe) zugeben und circa 5 bis 8 Minuten anbraten.

Fajita-Gewürzmischung (nach gewünschter Schärfe) zugeben und noch circa 2 Minuten braten, bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Zum Schluss Zuckermais zugeben und alles zusammen noch circa 1 Minute kochen. Nach Geschmack mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Währenddessen: Tortillas nach Packungsangabe aufbacken. Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken. ¼ Limette entsaften, den Rest in feine Spalten schneiden. Reis mit einer Gabel auflockern, 1 TL Olivenöl unterrühren und mit etwas Limettensaft abschmecken.

Anschließend mittig auf den Tortillas verteilen, etwas Gemüse, Käse und Koriander darauf geben, aufrollen und nach Belieben mit einer Limettenspalte genießen!

Wir haben übrigens noch Salsasauce hinzugeben, die ich hier bereits vorstellte.

Bon Appétit!

 

Vegetarian Fajitas with Cheese and sweet corn

After all those pasta and tarte flambée during the past weeks, we urgently needed something different to eat. As much as I love linguine, spaghetti, pesto, sour cream and parmesan, as much I longed for different culinary discoveries.

Suddenly I saw that my sister posted or shared a post of Chipotle on Facebook. For those people who don’t know this incredibly great tex-mex franchise company of the USA: they make fantastic burritos and tacos. Wer diese wahnsinnig tolle Kette aus den USA nicht kennen sollte: Sie machen grandiose Burritos und Tacos. Okay, I somehow don’t have much experience to compare it correctly, but when I could try it a few years ago when I was in the USA, I fell in love with it and could totally understand why my sister loves Chipotle that much. As Chipotle only have stores in Paris and London (or does anybody of you know more than me?), I had to make my own burritos if I wanted to eat them.

In this recipe they talk about Fajitas, not Burritos. Please don’t ask me what the difference is between Fajita and Burrito, I really don’t see any and I’m not an expert Mexican cuisine, any advice of you is appreciated. Actually Fajitas are a quite genius invention. You just use any ingredient of your choice, cut it in fine slices and roll it in a wheat tortilla wrap. Then you fabricate a sauce of your choice like guacamole or a salsa sauce or a sour cream (or just buy a sauce at your grocery store) and there you have a fantastic meal. In reality I wonder till now how other people can roll up their tortilla that not everything of the content comes out after a minute and how they can eat it without having the whole content out of the tortilla after the first bite. I think it’s a real science how to roll up a tortilla. I’m very thankful for any advice if you found your perfect way of rolling it up.

You can see on the picture of the tortilla that I’m not a rolling up a tortilla expert, but at least it tasted great. That’s what really matters. These vegetarian Fajitas might look a little bit dry, but thanks to the vegetables and the sauce, they tasted fantastically. So roll it up! I continue to practice.

 

Ingredients:

100g long grain rice
1 onion
1 carrot
1 red pepper
½ red chili pepper
½ can sweet corn
2g fajita spice mix
6 tortilla wraps (small)
100g cheese, grated
5g coriander
½ lime
Salt
Oil
Pepper

Instructions:

Wash the rice with cold water in a strainer, until the water runs through clearly (the rice will be fluffier). Bring 150ml with a little bit of water to boil. Stir in the rice and boil up once.

Take off the burner and set aside covered for at least 10 minutes. Peel the onion and cut into fine slices. Wash the carrot, peel and cut into fine slices. Wash the pepper, remove the core and cut into fine slices. Wash the chili pepper, remove the core and chop finely.

Pour the sweet corn, wash with cold water and drain.

Warm 1 teaspoon of oil in a big laminated pan. Add the onion and stew for about 4 minutes. Add the carrot, pepper and chili pepper (as much as you like) and roast for about 5 to 8 minutes.

Add the Fajita spice mix (as much as you like) and roast for about 2 minutes, until the vegetables are smooth enough. Add the sweet corn and cook everything for about 1 minute. Taste with salt and pepper.

Meanwhile: Bake the tortilla wraps as written on the package. Wash the coriander, shake dryly and chop roughly. Squeeze ¼ of lime, cut the remaining into fine slices. Loosen the rice with a spoon, stir in 1 teaspoon of olive oil and taste with a little bit of lime juice.

Then spread on the middle of the tortilla wraps, add a little bit of vegetables, cheese and coriander, roll up and enjoy with a slice of lime! We added also a little bit of salsa sauce which I mentioned in this post.

Bon Appétit!

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s