Der Star meiner Geburtstagsparty: Roter Quinoa Salat

Quinoa Salad
Letztes Wochenende war, wie bereits hier angedeutet, ein sehr, sehr wichtiger – wenn nicht sogar der wichtigste – Tag für mich: mein Geburtstag.

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich so richtig reingefeiert, also im Rahmen einer großen Party mit all meinen Freunden. Wenn man gutes Essen und Kochen so sehr mag wie ich und die Freunde sich dessen auch noch bewusst sind, dann ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass ein ausgefallenes und extra leckeres Essen auf den Tisch muss.

Zum Glück habe ich das wahnsinnig tolle Rezept der Bloggerin Lily Pebbles vor einiger Zeit gefunden und im Gedächtnis behalten. Meiner Meinung nach ist es eine großartige Sache, Salate auf einer Party zu servieren. Lassen sie sich doch so wunderbar am Vorabend oder Morgen vor der Party vorbereiten und ersparen so einigen Stress. Stress, den man bei Partyvorbereitungen schon zur Genüge hat. Dieser rote Quinoa Salat bewegt sich jenseits aller Vorstellungen, die ich bisher von einem Salat hatte. Bisher war ich immer davon überzeugt, bei Quinoa handelt es sich um ein viel zu überwertetes Hipster-Werkzeug, deren Hipnes zur Schau zur stellen. Aber weit gefehlt. Seit dem ersten Bissen kann ich sie vollkommen verstehen. Gerade wenn man Quinoa mit Granatapfelkernen kombiniert, die ich abgöttisch liebe. Danke, liebes Schwesterlein an dieser Stelle, dass Du sie so unermüdlich herausgepult hast. Denn so sehr ich Granatapfelkerne liebe, so sehr hasse ich deren Zubereitung.

All meine Freunde fragten mich schon nach dem ersten Bissen nach dem Rezept und ob sie es auf meinem Blog finden könnten. Und ob sie das können! Versteht sich doch von selbst bei einem Food Blog. Ich nehme folglich also an, er hat ihnen genauso gut geschmeckt, was natürlich das schönste Kompliment und der größte Lohn überhaupt für mich ist. Es ist ja nicht immer einfach, den Geschmack all seiner Gäste unter einen Hut zu bringen. Gerade mit den unterschiedlichen Kräutern klingt das Rezept so außergewöhnlich und ist doch so einfach in der Handhabung. Man muss nur erst eimal darauf kommen. Wenn Ihr also auch die Nase voll habt von Kartoffel-, Nudel- oder „gewöhnlichem“ (was ist schon gewöhnlich?) Gemüsesalat, probiert unbedingt diesen Quinoa-Salat!

Zutaten:
225g rote Quinoa
½ TL Salz
350ml kaltes Wasser
25g frische gehackte Petersilie, Stängel entfernt
25g frische gehackte Minze, Stängel entfernt
Kerne eines Granatapfels (oder 2 Packungen of essfertigen Granatapfelkernen)
110g Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
75g Pinienkerne, in einer Pfanne ohne Zusatz von Öl geröstet
50g getrocknete Cranberries
2 mittelgroße Karotten, geschält und gerieben
1 ½ TL Zimt

Für das Dressing:

50ml Olivenöl
Saft einer Zitrone
1 TL Honig
Meeressalz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Quinoa in einem feinen Sieb 2 bis 3 Minuten unter kaltes laufendes Wasser halten.Quinoa und Salz in einen Topf geben und mit 350ml kaltem Wasser bedecken.

Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und bei niedriger Hitze bei geschlossenem Deckel etwa 12 Minuten kochen.

Den Topf vom Herd nehmen, den Deckel drauf lassen und 10 Minuten ziehen lassen bis die Quinoa schön fluffig wird.

Für das Dressing das Olivenöl, den Zitronensaft und Honig in einer Schüssel oder einem Glas vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die anderen Zutaten nun in eine Salatschüssel geben, mit der noch warmen Quinoa vermischen und das Dressing darüber gießen. Gut miteinander mischen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken, sofern gewünscht.

Bon Appétit!

 

Quinoa Salad

My star on my birthday party: Red Quinoa Salad

Last weekend there was a big day for me: my birthday. For the first time in my life I celebrated well past midnight and organized a big party. If you like food so much like I do and your friends are aware of that fact, it’s unwritten law that you have to serve something fancy and super delicious.

Luckily I saw this awesome recipe on Lily Pebbles blog a while ago. I think it’s great to serve salads on a party as you can prepare them quite easily the day or in the morning before the party. This salad is way beyond what I was used to. I used to think Quinoa salad is a strange, quite expensive meal for hipsters. But after I’ve tried it I totally can understand them. Especially if you combine quinoa with pomegranate seeds which I absolutely love. Thank you, my lovely sister for preparing the pomegranate seeds. As much as I love them as much I hate preparing them.

Conclusion: All of my friends asked me if they could find the recipe on my blog just after they’ve tried one single bite. So I guess they must have liked it as much as I did. So if you’re tired of potato, noodle or simple vegetable salad, try quinoa salad and you will feel like in heaven! It tastes so special with all the different kind of herbs, however it’s so easy to make.

Ingredients:
225g Red Quinoa
Half tsp Salt
350ml Cold Water
25g freshly chopped flat-leaf parsley, stalks removed
25g freshly chopped mint, stalks removed
Seeds of one pomegranate (or 2 packets of ready to eat pomegranate seeds)
110g spring onions, white and green parts chopped
75g pine nuts, toasted in a dry frying pan with no oil over a medium heat until lightly browned – (keep them moving or they will burn)
50g dried cranberries
2 medium carrots, peeled and coarsely grated
1 and a half tsp ground cinnamon
1 scant tsp of ground allspice

For the dressing
50ml fruity extra virgin olive oil
Juice of one lemon
1 tsp honey
Sea salt and black pepper
Instructions:
Rinse the quinoa in a sieve under cold running water for 2-3 minutes to remove the natural butter outer coating. Put the quinoa and salt in a saucepan with a tight-fitting lid and cover with the carefully measured cold water.

Bring to the boil, reduce the heat to very low, and cook for 12 minutes covered, or until the grain is tender.

Remove the pan from the heat, keeping the lid on the pan and set aside to steam for a further 10 minutes to fluff up the quinoa.

To make the dressing, mix the olive oil, lemon juice and honey in a jar and season to taste.

To serve, add the remaining ingredients to the warm quinoa and pour over the dressing. Mix well and season with freshly ground black pepper and a little more salt if necessary.

Bon Appétit!

Advertisements

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s