Für Chocaholics: Dark Chocolate Cheesecake

Dark Chocolate Cheesecake
Ich bin verliebt. Verliebt in etwas Gebackenes. Aber auch verliebt in meine fabelhafte Küchenmaschine. Ja, es mag abstrus klingen, aber wenn ich Sahne, Eier, Zucker, Frischkäse und Schmand in einen Behälter fülle und dann einfach auf einen Knopf drücke und 10 Sekunden später ist mein Teig fertig: Dann fahren meine Endorphine schon einmal Achterbahn.

Technik kann wirklich begeistern, wenn sie wie in diesem Fall meine Armkraft schont. Denn diese wird im Fitnessstudio momentan schon zur Genüge beansprucht. Es fühlt sich übrigens fantastisch an, wenn man sich Kuchen so richtig schmecken lassen kann. Der heutige ist eher von der gehaltvolleren, mächtigen Sorte. Aber eben auch von der megamäßig leckeren. Und egal ob man nun vorher Sport gemacht hat so wie oder auch nicht: Ich finde, Genuss mit Reue ist kein richtiger Genuss. Da kann man es auch gleich sein lassen.

Als unglaublicher Cheesecakefan erachte ich es für meine Pflicht, seine frohe geschmackvolle Botschaft in die Welt hinauszutragen. Knackiger Zwiebackboden als Basis und unglaublich cremiges Frischkäsetopping. Um Chocaholics wie mich zufrieden zu stellen, habe ich mir erlaubt, noch Schokolade und Kakao hinzuzugeben. Während mein Cheesecake sich gerade noch im Kühlschrank auf seinen großen Auftritt vorbereitet, habe ich mir bereits einen Cheesecake-Muffin gegönnt. Denn die Rezept angegebenen Mengen produzierten zu viel Teig für meine Springform. Daher habe ich vom restlichen Teig noch Muffins gebacken. Sie schmecken wie Mousse au Chocolat. Wenn das mal nichts ist, oder?

Edit: Leider ist mein Zwiebackboden wohl doch zu trocken geworden, nehmt unbedingt mehr Butter! Daher sehen meine Kuchenstücke nicht perfekt aus, haben dafür aber sehr viel Charme!

 

Zutaten:

200g Zwieback, zerbröselt
4 EL Butter, geschmolzen
3 Packungen Frischkäse Doppelrahmstufe
1 Prise Salz
3 EL Speisestärke
1 cup / 200g Zucker
2 Eier
2 Eigelb
2 EL Vanilleextrakt
1 ½ cups / 350 ml Schlagsahne
½ cup / 120ml Schmand
275 g Zartbitterschokolade, geschmolzen
6 EL Kakaopulver
1 EL Kakaopulver, zum Bestäuben

Zubereitung:

Eine 23cm Springform (besser aber eine größere nehmen) einfetten.

Die Zwiebackbrösel und geschmolzene Butter vermischen, auf den Boden der Springform pressen. 10 Minuten lang bei 150°C backen, dann abkühlen lassen.

Den Frischkäse mit einem Mixer so lange schlagen, bis er soft und geschmeidig ist. Salz, Speisestärke und Zucker hinzufügen und für 1 Minute weitermixen. Die Eier und Eigelbe nach und nach hinzugeben, so lange mixen, bis alles gut miteinander verbunden ist. Das Vanilleextrakt unterrühren. Die Sahne leicht schlagen. Zusammen mit dem Schmand unter den Frischkäsemix unterrühren.

Die geschmolzene Schokolade und den Kakao hinzufügen, solange mixen, bis alles gut miteinander vermischt ist. Den Cheesecake Mix in die Springform gießen und etwa 45 bis 60 Minuten backen, bis er außen knusprig und innen noch leicht flüssig ist. Den Ofen ausstellen und den Kuchen für etwa 45 Minuten darin ruhen lassen.

Dann den Cheesecake aus dem Ofen hoen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen, mit Alufolie bedecken und so lange in den Kühlschrank stellen, bis er vollständig ausgekühlt ist. Mit Kakaopulver bestreuen und genießen.

Bon Appétit!

 Dark Chocolate Cheesecake

For Chocoholics: Dark Chocolate Cheesecake

I’m in love. In love with something baked. But also in love with my fabulous kitchen machine. It might sound a little bit absurd, but when I place whipping cream, eggs, sugar, cream cheese and sour cream into a bowl, push a button and 10 seconds later the dough is ready: Then my endorphins are moving like a rollercoaster.

Technology can inspire so much, especially when it gives my arms a break. I already stress them a lot in the gym. It feels so fantastic for me to enjoy eating a good cake. The cake of today is kind of rich in content and rich. But so incredibly delicious at the same time. And no matter if you worked out like me or not: I think, enjoyment with sorrow is no real enjoyment. Then you don’t have to eat it at all.

As a huge fan of cheesecake I HAVE to share its wonderful message with the whole wide world. Crispy cracker base and unbelievably creamy cream cheese topping. To please chocoholics like me, I added chocolate and cocoa to the cream cheese filling. While my cheesecake is preparing for its big performance in the refrigerator, I already ate a cheesecake muffin. The dough of this recipe was too much for my springform pan, so I baked some cheesecake muffins of it, too. They taste like baked mousse au chocolat – it’s like heaven! Could be worse, couldn’t it?

Edit: I definitely took too less butter for my cracker base. It’s way too dry, that’s why my cake doesn’t look that perfect on the pictures, but has so much charm!

 

Ingredients:

200 g Graham cracker crumbs
4 tbsp. butter, melted
3 packages cream cheese
Pinch salt
3 tbsp. cornstarch
1 cup / 200 g sugar
2 eggs
2 egg yolks
2 tsp. vanilla extract
1 ½ cups / 350ml whipping cream
½ cup / 120 ml sour cream
275 g bittersweet chocolate, melted
6 tbsp. cocoa powder
1 tbsp. cocoa powder, for dusting

 

Instructions:

Grease a 23cm sprinform cake pan.

Mix together the cracker crumbs and melted butter, and press into the base of the pan. Bake for 10 minutes at 150°C, or until lightly browned, then let cool.

Beat the cream cheese until soft and smooth. Add the salt, cornstarch, and sugar, and beat for 1 minute. Gradually add the eggs and yolks, beating well to combine. Stir in the vanilla extract. Lightly whip the cream. Fold the cream and sour cream into the mixture.

Add the melted chocolate and cocoa, and mix well to combine. Pour the cheesecake mixture into the prepared pan and bake for 45 to 60 minutes, or until set at the edge and slightly soft in the center. Turn off the oven and cool in the oven for 45 minutes.

Remove the cheesecake from the oven and cool to room temperature. Remove from the pan, cover with foil, and refrigerate until cold. Dust with cocoa before serving.

Bon Appétit!

Dark Chocolate Cheesecake

Advertisements

2 Comments Add yours

  1. Romy says:

    Das sieht aber wirklich sehr lecker aus! Käsekuchen ist ne tolle Sache, Schokokuchen ist auch klasse und zusammen kann es ja nur super sein. Wenn du eine noch krassere Schokobombe suchst ist der vielleicht was für dich: https://leichtlebig.wordpress.com/2013/09/24/glutenfreie-schokosunde-gluten-free-chocolate-sin/ (hammer) 😀

    1. Oh, deiner sieht aber auch sehr lecker aus. Danke für den Hinweis, den muss ich bei Gelegenheit ausprobieren!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s