Alles auf Anfang?

Alles auf AnfangDa steht man in der Neujahrsnacht zwischen all den glücklichen Menschen, bunten Raketen, lauten Böllern und knallenden Sektkorken und fasst wagemütig und ein wenig sekttrunken Neujahrsvorsätze.

Menschen, die noch Tage zuvor über ihr Leid klagten, sich über dieses oder jenes beschwerten, liegen sich plötzlich optimistisch und hoffnungsfroh in den Armen. Ein neues Jahr, ein neues Leben. Gewissermaßen Tout va aller statt rien ne va plus? Was für einen puren Realisten und Pragmatiker unlogisch, verwirrend und geisteskrank klingen mag, birgt für die meisten Anderen so viel mehr. Vorsätze kann man jeden Tag, jede Stunde und Minute fassen und doch bleibt die Magie die Neujahrsnacht. Niemand kann es rational begründen und trotzdem oder gerade deswegen fühlen sich viele Menschen so ähnlich in der Nacht des 1. Januars.

Mag das vergangene Jahr noch so traurig, verzweifelnd und tränenreich gewesen sein, erschöpfend, kräfteraubend und demotivierend. Wir setzen all unsere Hoffnungen auf die kommenden zwölf Monate. Ein altes Kapitel wird beendet, ein neues aufgeschlagen. Alles auf Anfang könnte man meinen. Doch natürlich nehmen wir Altlasten mit uns ins nächste Jahr. Altlasten, die doch glücklicherweise meistens Altfreuden sind und ohne die wir uns im neuen Jahr ziemlich verloren und einsam vorkommen müssten, wenn man es sich ehrlich vor Augen hält.

Selbstverständlich sollten wir in der Neujahrsnacht nicht ausschließlich auf die funkelnden Sterne da oben setzen, die uns sicher glücklichere Zeiten bringen werden. Sondern stetig für unser Glück arbeiten, daran glauben und genießen – bevor sich der Stern da oben als verpuffender Rest der Silvesterrakete entpuppt und binnen einer Sekunde verschwindet mit unserem Glück.

Obwohl wir tagtäglich Kapitel auf- und zuschlagen, Träume begraben und neue fassen und uns vor allem welche erfüllen, sprechen wir meist nur von jenen sagenumwobenen Neujahrsvorsätzen. Wir sind also doch nicht immer so unterschiedlich, wie wir glauben. In der Silvesternacht zumindest eint uns der Wunsch, dass die Zukunft ein Stück besser wird. Könnte schlechter laufen, oder?

Also ob mehr Sport, gesünderes Essen, weniger einkaufen oder einfach nur mehr genießen – kramt Eure Hoffnungen zusammen und entdeckt das neue Jahr. Möge es fantastisch, hoffnungsfroh, glücklich und gesund für Euch werden! Meines jedenfalls hat schon gesünder begonnen als das alte geendet hat (Danke an Vitamine, Glücksmomente und Erkältungsmittel).

Let the New Year begin?

You are standing in the night of New Year between all those happy people, bright fireworks, loud firecrackers and popping corks of champagne and is planning New Year’s resolutions.

People that used to moan about their live only a few days ago are now lying in each other’s arms with optimistic and hopeful thoughts in their mind. A new year brings a new live. So to speak „Tout va aller“ instead of „rien ne va plus“? Which might be illogical, confusing and insane for a realist and pragmatist, means so much more for all other people. You can create resolutions every day, every hour and every minute, but the magic of the New Year’s night will stay (forever). No one knows a rational reason for it but although or even because of that many people feel similarly during the night of January 1st.

Even if the last year was sad, desponding and full of tears, exhaustive and demotivated. We lay all of our hopes in the upcoming twelve months. An old chapter has been closed, a new one is going to be opened. Let the new one begin and forget everything about the past. We take old problem sites with us in the New Year of course. Problem sites that are fortunately often pleasures and joys of the old year. Without those joys we would feel quite lost and lonely.

You shouldn’t only trust in all stars above you during the New Year’s night. It’s not them who will bring you great moments, luck and joy. It’s you who have to work to reach your goals and you have to believe in yourself before anybody else can do. And although we open and close many chapters every day, bury dreams, create new dreams and fulfill some of them, we only speak about New Year’s Eve when we talk about resolutions. So we can’t be that different, can we? At least at New Year’s Eve the wish for a better future unifies all of us. Isn’t that fantastic?

So no matter if you want to do more sports, eat healthier food, buy less or just enjoying your life – collect all of your hopes and discover the New Year. May it be fantastic, full of hopes, happy and healthy for you! Mine has been healthier than the old one ended for me.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s