Weihnachtsbäckerei: Kokosmakronen

Kokosmakronen
Surprise, suprise, die Adventszeit ist da! Den ganzen November hat man sich fest vorgenommen, den Advent ganz entspannt angehen zu lassen, mit einer Tasse Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, und dafür im November schon zu planen, einzukaufen und einzupacken.

Doch voller Überraschung klopft auch schon der Dezember an unsere Tür und spätestens mein Adventskalender (oder sollte ich sagen: meine), der leider sträflich vernachlässigt wird von mir, verrät mir jeden Tag, wie unaufhaltsam es auf Heiligabend zugeht. Aufgewachsen bin ich mit unzähligen Adventstraditionen, wir haben ihn regelrecht zelebriert. Mit brennenden Pyramidenkerzen, Räuchermännchen noch und nöcher, vielen unterschiedlichen Weihnachtsmärkten, Gesang – und Backen. Zu meinem eigentlich Lieblingsteil im Advent, dem Backen, bin ich allerdings dieses Jahr bisher nur ein einziges Mal gekommen. Neuer Job und viele tolle Verabredungen machen es mir leider sehr schwer. Da ich aber trotzdem erstens Lust auf Backen hatte, zweitens ein zu verschickendes Geschenk für eine liebe Freundin drängte, ich jedoch drittens nur wenig Zeit hatte, entschied ich mich für Kokosmakronen.

Im Gegensatz zu klassischen Butterplätzchen oder Spritzgebäck verlangen Kokosmakronen keinerlei stundenlanger Verziehrungen. Zumindest nicht in meinen Augen. Die Süße des Zuckers zusammen mit den Kokosflocken und der Leichtigkeit des Eis sind schon so ausgezeichnet, dass weiterer Schnickschnack nur vom eigentlichen Geschmackserlebnis ablenken würde. Das habe ich mir zumindest eingeredet. Der Teig ist in weniger als 5 Minuten angerührt, 20 Minuten später sind die Makronen auch schon fertig und müssen nur noch abkühlen. Das perfekte Backerlebnis für die gestresste Vorweihnachts-Bäckerin wie mich. Schließlich müssen auch noch Geschenke besorgt, das Haus auf Vordermann und die Räucherkerzen angezündet werden.

für 30-35 Stück (je nach Größe)

Zutaten:
200 g geriebene Kokosnuß
200 g Zucker
3 Eiweiß
1 Prise Salz
1-2 EL Mandel- oder Orangenlikör

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und 3 1/2 Minuten mit einem Handrührgerät miteinander vermischen, dabei 2-3 Mal die Masse vom Rand schieben. Kurz abkühlen lassen und mithilfe von 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech formen und 12 Minuten bei 180°C hell backen.

Wer mag kann die Makronen noch in flüssige Schokolade tauchen, dünn mit Schokostreifen überziehen oder einfach in natura belassen. Ich hatte dafür leider weder Zeit noch Zutaten in meiner Küche. Schmecken aber auch pur superlecker.

Bon Appétit!

Kokosmakronen

Christmas baking: Coconut macaroons

Surprise, surprise, the advent time is there! All November long you resolve to enjoy the advent time, relaxed with a cup of hot spiced whine on a Christmas market, and therefore you want to plan, shop and wrap everything for Christmas already before December.

But suddenly without recognizing it December is knocking at your door and at the latest my advent calendar, whom I don’t pay enough attention for, reminds me every day that Christmas is coming nearer and near. I grew up with lots of advent traditions, we literally celebrated each day of December with candles, singing, chocolate, Christmas markets – and baking cookies. You could imagine that baking is one of my favorite parts of advent season, but unfortunately I didn’t have enough time so far for it this season. I only managed baking one single time which is definitely too less. A new job and lots of dates with my friends made it very difficult for me to stand in the kitchen. Nevertheless I wanted to bake at least one time, I had to bake to have cookies which I can send a lovely friend to. As I had so less time, I chooses coconut macaroons to be my cookies of this year.

In contradiction to butter cookies which you decorate a lot with chocolate, icing and other sweet treats, coconut macaroons don’t need any decoration in my opinion. The sweetness of the sugar together with the grated coconut and the lightness of the egg white are fabulous on its own. Any decoration would deviate from the amazing taste. At least I said that to myself all the time. The dough can be made in less than 5 minutes and 20 minutes later you already have your macaroons. They just need to cool down a little bit, that’s all. The perfect baking experience for all stressed pre-Christmas bakers like me. You know, you need also time for shopping Christmas presents, cleaning the house and enjoying some candles.

For 30 – 35 pieces (depending on the size)

Ingredients:
200 g grated coconut
200 g sugar
3 egg white
1 pinch of salt
1-2 tbsp. almond or orange liqueur

Instructions:
Put all the ingredients in a bowl and mix them for about 3 to 4 minute with a handheld electric mixer. Let it cool down for 1 to 2 minutes. Then form with the help of 2 teaspoons small piles and set them on a baking sheet covered with baking paper. Bake it for about 12 minutes at 180°C.

If you want you can dip the cookies in melted chocolate or clad them with chocolate strips, or just let them as they are. I actually didn’t have the time neither the ingredients for that at home – but pure coconut macaroons are yummy as well.

Bon Appétit!

Kooksmakronen

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s