Glasierte Chili Brownies mit Rote Beete

Glazed Chili Brownies
Ihr habt vielleicht schon mitbekommen, wie sehr ich Schokolade im Allgmeinen mag – und im Speziellen in gebackener Form. Brownies sind darüber hinaus eine weitere Vorliebe meinerseits. In gerade einmal 10 Minuten lässt sich der Teig zubereiten, nach weiteren 20 bis 30 Minuten sind die Brownies auch schon fertig.

Der perfekte Weg, schnell, umkompliziert und spontan an leckeren Kuchen zu kommen. Manchmal überkommt mich einfach der Hyper nach Süßem. Okay, das Manchmal ist eher häufig bis immer, aber für unvorbereitete Schoki-Momente hat sich irgendwer wohl irgendwann mal Brownies ausgedacht.

Als ich meine Backliste zum Abschied von meinen lieben Kollegen vorbereitet habe, ist mir das Brownie-Rezept von Deliciously Ella in die Hände geraten. Auf den ersten Blick klang es leicht befremdlich für mich. Bananen plus rote Beete plus Kakao in einem einzigen Kuchen? Sehr experimentell in meinen Augen! Doch es klang abgefahren genug, um ein würdiger Teil meiner Adieu-Kuchen zu werden. Schließlich war ich bekannt für meine leckeren Kuchenkreationen im Kollegenkreis und musste dementsprechend auffahren. Gar nicht auszudenken, wenn ich an meinem letzten Arbeitstag Jemanden enttäuscht hätte!t

Et voilà: Ein saftiger, schokoladiger Brownie mit einer leicht fruchtigen Note stieg meinem Ofen empor und präsentierte sich gar köstlich. Vegan ist er obendrein auch noch – wenn man für die Glasur nicht Nutella statt Kakao verwenden muss so wie ich. Mein Kakao war nämlich plötzlich leer.

Ergeben 16 große Brownies:

Zutaten:
200g Mehl
2 Bananen (300g)
1 kleine Knolle rote Beete (80g) (Ich habe vakuumverpackte genommen, Ihr könnt aber genauso gut frische rote Beete verwenden)
12 EL Ahornsirup
8 EL Kakaopulver
3 EL Öl (Ich habe Sonnenblumenöl verwendet)
2 Chilischoten

Für die Glasur:
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL Ahornsirup
1 EL Kakaopulver
1 EL Butter (am besten Mandebutter)
1 EL Chiliflocken

Zubereitung:
Die Banane schälen, in kleine Scheiben schneiden und in eine Küchenmaschine oder eine große Schüssel geben. Die geschnittene rote Beete, den Ahornsirup, das Kakaopulver, das Öl und die klein geschnittenen Chilischoten hinzufügen. Alles für ein paar Minuten mixen in der Küchenmaschine, ansonsten pürieren. Wenn Ihr Kakaoflocken, Gojibeeren oder andere spezielle Extrazutaten verwenden möchtet, gebt diese jetzt hinzu und rührt alles gut um.

Eine Auflaufform einfetten oder einölen und die Teigmasse hingeben und glatt streichen. Für etwa 20 Minuten bei 180°C backen.

Sobald die Brownies fertig gebacken und etwas abgekühlt sind, könnt Ihr die Glasur vorbereiten. Dafür einfach alle Zutaten in einem kleinen Topf schmelzen, wenn möglich über einem Wasserbad (geht aber auch so), dann über die Brownies gießen und ein paar Stunden kalt und fest werden lassen. Nun servieren und genießen!

Bon Appétit!

 

Glazed Chili Brownies
Glazed Chili Brownies with beetroot

You might already recognized how much I like chocolate in general – and especially when it is baked. Furthermore Brownies are a predilection of mine. You can prepare the brownie dough in 10 minutes and after 20 or 30 further minutes the brownies are ready to be served (they are too hot, but they are baked). It’s the perfect way, to get delicious chocolate cake easily, spontaneously and it’s not complicated at all. There are moments when my appetite for chocolate is so incredible heavy. You’re right, it’s not sometimes, but often till always, but for such spontaneous chocolate moments someone invented brownies. A clever person in my opinion.

When I prepared the baking list for my farewell of my colleagues, I found the brownie recipe of Deliciously Ella (a fantastic food blog by the way). It sounded quite weird for me at first sight. Bananas plus beetroot plus cocoa in one single cake? That’s what I call an experiment! Or a challenge to be accepted, because it sounded exciting enough, to be a condign part of my farewell cakes. I was known for my delicious cake creations in my office and therefore had to provide something quite extraordinary which they don’t eat every day. I didn’t want to disappoint anybody on my last working day!

Et voilà: A juicy, chocolaty brownie with a tiny bit of fruit in it came out of my oven and presented itself deliciously. On top of that it’s vegan – if you don’t use Nutella for the glaze like I did because I hadn’t enough cocoa in my kitchen.

Makes 16 large brownies:

Ingredients:
200g flour
2 bananas (300g)
1 small beetroot (80g) (I used ready to serve beetroot, but you can use fresh one, too, if you like)
12 tablespoons of maple syrup
8 tablespoons of raw cacao powder
3 tablespoons of oil (I used sunflower oil)
2 chili peppers

For the glaze:
2 tablespoons of sunflower oil
2 tablespoons of pure maple syrup
1 tablespoon of raw cacao powder
1 tablespoon of almond butter
1 teaspoon of chili flakes

Instructions:
Peel the banana first, cut it in small slices, place it in a food processor or in a large bowl. Add the cut beetroot, the maple syrup, the cacao powder, the oil and the chili peppers which you’ve cut and blend or puree until smooth. If you’re adding cacao nibs, goji berries or raisins stir them in now.

Line a baking tray with oil and then evenly spread the mixture into it. Bake for about twenty minutes at 180°C.

Once the brownies have cooked and cooled make the glaze by simply melting all the ingredients together in a saucepan, then pour the glaze all over the brownies!

Bon Appétit!

Glazed Chili Brownies

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s