Tomaten Salsa-Sauce – die perfekte Ergänzung für wirklich jedes Essen

Tomatensalsa
Wir haben natürlich nicht nur eine Dinnerparty organisiert, sondern vor allem ganz viel gekocht. Die meisten Gänge hatte ich bereits einige Male gekocht und so wie den Flammkuchen oder den Kürbiskuchen bereits hier auf dem Blog vorgestellt.

Eine Sache ist uns aber erst ein paar Tage vorher wie Schuppen von den Augen gefallen. Bratlinge aus Kidneybohnen zusammen mit Süßkartoffelpommes ist keine schlechte vegetarische Hauptmahlzeit – wobei einiger unserer Gäste leicht skeptisch waren, einen Abend lang ganz ohne Fleisch auskommen zu müssen. Aber so ganz ohne Sauce? Nein, das wäre dann doch zu trocken und käme dem vegetarischen Klischée, ausschließlich eigenartige Bratlinge zu servieren, die Einem im Halse stecken bleiben, für meinen Geschmack bedeutend zu nah. Nein, vegetarisch kann so unglaublich lecker sein, dass man sich manchmal fragt, wofür es Fleisch eigentlich braucht. Bis ich einen superleckeren Burger auf der Speisekarte eines Restaurants entdecke.

Aber ich schweife ab. Eigentlich soll diese fantastische Salsa Sauce im Fokus stehen. Sie ist gespickt mit herrlichen Kumato Tomaten aus den Vierlanden (dem „Gemüsegarten“ Hamburgs), Koriander, Chilischoten, Limetten, Zwiebeln und Gewürzaromen zum Niederknien. Als scharfe Komponente zu unseren Süßkartoffelpommes stahl sie den Bratlingen schon fast die Show. Wer war noch mal dieser Ketchup, den alle Welt in den Himmel lobte und auf alles kippte, das nicht bei Drei auf allen Bäumen war? So was von egal, denn wir haben unsere Traum-Salsa. 😀

 

Zutaten:
1-2 kg Tomaten Eurer Wahl
1 große Zwiebel, ich habe rote verwendet
2 Chilischoten
3-4 zerhackte Zehen Knoblauch
1 Bund frischer Koriander
Saft von 2 Limetten, or 1 Limette und 1 Zitrone, or 2 Zitronen
1 1/2 – 2 EL Meersalz
Getrocknete Gewürze zum Abschmecken, wenn Ihr mögt – Ich habe Oregano, Pfeffer und getrockneten Koriander hinzugefügt

 

Zubereitung:
Die Tomaten klein schneiden, dann solange pürieren, bis sie die gewünschte Größe und Konsistenz erreicht haben. Ich bevorzuge meine Salsa ein klein wenig stückig. Die Tomaten in eine große Schüssel geben. Nun die grob gehackte Zwiebel, die Chilischoten, frischen Kräuter und getrockneten Gewürze in eine Schüssel geben und ebenfalls pürieren. Dies nun zu den Tomaten in die Schüssel geben.

Den Frisch gepressten Limetten- und/oder Zitronensaft sowie das Meersalz zum Gemüse hinzugeben. Gut miteinander verrühren. In Einweckgläser füllen. Oben etwas Platz lassen, nicht randvoll füllen. Vorsichtig verschließen. Auf der Arbeitsfläche 2 bis 3 Tage durchziehen lassen. Dann in einen kühlen Lagerraum oder den Kühlschrank stellen.

Wir haben diese Salsa zu Süßkartoffel-Pommes gegessen, was wirklich himmlisch war. Scharf und Süß ist in meinen Augen eine hervorragende Geschmackskomposition. Sie passt aber auch fantastisch zu Tortillachips. Oder Fleisch. Oder zu Brot. Oder pur…

Bon Appétit!

 

Tomatensalsa


Tomato salsa sauce – the perfect fit for every meal

We didn’t only organized a dinner party and set dishes on our dining table, we also cooked a lot. I mean really A LOT. I cooked most of the courses several times before our event like the tarte flambée or the pumpkin spice cake which I already presented on my blog.

There is one thing we realized three days before our party. Veggie burgers made of kidney beans together with sweet potato fries isn’t a bad vegetarian main course at all – whereupon some of our guests were a little skeptical how to survive one evening without any meat. But a meal without any sauce? No, I think that would be way too dry and match the vegetarian cliche to only serve weird veggie burgers that stick in your throat. That’s not what reality is and what I want to show our non-vegetarian friends. There are so many really delicious vegetarian meals, that you sometimes ask yourself why we need meat at all. Until I see a super delicious burger on the menu of a restaurant. 🙂

Sorry, I wander from the actual subject. Actually this fantastic salse sauce should stand in the focus. It is filled with great kumato tomatoes which grew in the near of Hamburg, cilantro, chili peppers, limes, onions and spice flavors which I adore. It’s the hot component to our sweet potato fries and almost upstaged our veggie burgers. Who actually was that ketchup, that the whole world seems to love and use for every single meal? We don’t care anymore, then from now we have our own dream salsa sauce. 😀

 

Ingredients:
1-2 kg of tomatoes of your choice
1 large onion, I used a red one
2 chili peppers
3-4 garlic cloves, minced
1 bunch of fresh cilantro
Juice of 2 limes, or 1 lime and 1 lemon, or 2 lemons
1 1/2 – 2 tablespoons sea salt
Dried spices to taste, if you’d like – I added some oregano, pepper and dried cilantro

 

Instructions:
Purée your tomatoes as long as they have the size and consistency you like. I prefer my salsa a tad chunky. Place the tomatoes in a large bowl. Now put the chopped onion, peppers, fresh herbs and dried spices in a bowl and purée them as well until everything is chopped to the size you like. Add these to the large bowl.

Add the fresh squeezed lemon and/or lime juice and sea salt to the vegetables. Toss everything around until it is well mixed. Pour into mason jars. Leave some room at the top, don’t fill it all the way up. Cap tightly. Leave on the counter for 2 to 3 days. Transfer to the fridge or cold storage.

We ate this salsa to sweet onion fries and it was amazingly delicious. But they fit to chips as well. Or to meat. Or to bread. Or on its own…

Bon Appétit!

 

Tomatensalsa

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s