Gorgonzola-Walnuss-Risotto mit Tomaten

Tomaten Gorgonzola Risotto
Geht es Euch bei manchen Gerichten auch so, dass Ihr einen inneren Drang verspürt, sie sofort zu bestellen, wenn Ihr sie auf der Speisekarte entdeckt? Ihr Euch tagelang danach verzehrt, sie abgöttisch liebt und auch noch weit nach dem letzten Restaurantbesuch davon träumt oder mit einem großen Seufzer an diesen einen, gigantischen Genussmoment zurückdenkt?

Okay, vielleicht übertreibe ich ein winziges Bisschen, aber in etwa in dieser Dimension geht es mir mit Risotto. Sobald wir ein gutes italienisches Restaurant betreten und ich Risotto auf der Speisekarte erspähe, ist es sofort und ohne Umschweife um mich geschehen. Die Frage „ob“ stellt sich mir schon gar nicht mehr, dann eher „welches genau“.

So gern ich Risotto auch esse, so wenig wollte es mir in der Vergangenheit gelingen. Ich rührte und rührte über eine halbe Stunde lang im Topf herum, aber der Reis wollte einfach nicht weicher werden. Irgendwann gab ich auf und wir mussten uns mit dem doch sehr bissfesten Risotto begnügen. Keine kulinarische Offenbarung, sage ich Euch. Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, da gab mir ein lieber Kollege den Tipp, die Brühe die ganze Zeit über auf einer Kochplatte köcheln zu lassen. Zuvor hatte ich die Brühe zwar gekocht, aber nicht köcheln lassen. Will heißen: Sie war schon wieder kühler, als ich sie zum Reis gegeben hatte. Das verlangsamt wohl den Garprozess, da sie im Topf zunächst wieder erhitzt werden muss. Sehr lehrreich!

Mit dieser neuen Erkenntnis im Kopf machte ich mich also erneut ans Werk und siehe da: Mein Risotto war in meinen Äuglein perfekt! Bissfest im Kern, doch cremig in seiner Gesamtheit. Und dazu noch dieser herrliche Gorgonzola (ja, man muss ihn mögen), die Walnüsse und obendrein noch die frischen Tomaten. Meine Begeisterung kannte kein Halten mehr, ich hätte am liebsten gleich 10 Portionen gegessen. Aber man möchte ja nicht gleich zu übermütig werden. 😉

Zutaten (für 2 Personen):

250g Risotto-Reis
1 Schalotte
2EL Olivenöl
750ml bis 1l Gemüsebrühe
1 Handvoll Walnüsse
4 Tomaten
150g Gorgonzola

Zubereitung:

Eine Schalotte häuten und fein würfeln. Die Tomaten waschen und fein würfeln. Die Walnüsse klein hacken, den Gorgonzola zerbröseln und alles in einer Schüssel beiseite stellen. In einem Topf etwa 750ml bis 1l Gemüsebrühe zubereiten und bei kleiner Flamme köcheln lassen.

In einem großen Topf 2EL Olivenöl heiß werden lassen. Die Schalotte kurz dünsten, dann den Risotto-Reis hinzugeben. Glasig dünsten. Dann mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Nun unter ständigem Rühren nach und nach eine Kelle Gemüsebrühe hinzugeben. Dabei immer warten, bis der Reis die Flüssigkeit vollkommen aufgesogen hat und beginnt, am Topfboden zu haften. Nach etwa 30 Minuten probieren, ob er weich genug ist. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, die Tomaten, die Walnüsse und den Gorgonzola hinzugeben und gut umrühren. Eventuell mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten und mit einem Glas Weißwein genießen.

Bon Appétit!

 

Tomaten Gorgonzola Risotto


Gorgonzola Walnut Risotto with tomatoes

Do you feel the urge as well when you think of certain meals or even see them somewhere? The urge that you totally need to order them RIGHT NOW? You pine over it for days, you love them so badly and even dream of them three weeks after you ate them in a restaurant? And whenever you think of that meal a deep-drawn sigh leaves your body?

Maybe I’m exaggerating a tiny little bit right now, but when I think of risotto, these thoughts go straightly in that direction. As soon as I enter a good Italian restaurant and see they have risotto on their menu, time stands still. The question “if” never comes to my mind, just “which“– that’s beyond question.

As much as I love to eat risotto, as little it used to work. I stirred and stirred for way more than 30 minutes, but the rice didn’t want to become smoother. Sometime I resigned and served it. We had to be satisfied with that very (too much!) al dente rice. No culinary revelation! I almost abandoned hope, but a great colleague of mine gave me a very useful hint: The stock has to simmer during the whole cooking process, when you add it to the rice from time to time. By this time I prepared the stock and added it to rice which is correct, but the stock had already cooled down while it waited to be added into the pot. That slows the cooking process down, as the stock has to be heated.

With this insight in my head I tried to cook risotto once again and behold: My risotto was perfect in my opinion! Al dente in the middle of the rice grain, but smooth and creamy in its whole. And that in combination with the fantastic gorgonzola (yes, you have to like it, not everybody does), the walnuts and the fresh juicy tomatoes! I felt the sudden urge to eat at least 10 portions of it – so much did I love it. But I seriously didn’t want to be that carefree. 😉

Ingredients (for 2 persons):

250g risotto rice
1 shallot
2tbsp. olive oil
750ml to 1l vegetable stock
1 handful of walnuts
4 tomatoes
150g gorgonzola

Instructions:

Peel a shallot and dice it finely. Wash the tomatoes and dice it finely. Chop the walnuts in small pieces, chop the gorgonzola and set all aside in a bowl. Prepare roundabout 750ml to 1l of vegetable stock in a pot and simmer it at low heat.

Heat 2 tablespoons of olive oil in a pot. Steam the shallot in it, then add the risotto rice, steam it. Deglaze it with a little bit of vegetable stock. Now stir continuously and add something of the vegetable stock from time to time. Always wait with adding the stock until the rice has completely absorbed the liquid and begins to adhere on the bottom of the pot. After roundabout 30 minutes try the rice if it is smooth enough. As soon as the desired consistency is reached, add the tomatoes, the walnuts and the gorgonzola and stir carefully. Taste eventually with a little bit of salt and pepper. Serve on plates and enjoy it with a glass of white wine.

Bon Appétit!

Tomaten Gorgonzola Risotto

Advertisements

2 Comments Add yours

  1. babbledane says:

    oh nein. Es ist kurz vor Elf und dank deines Rezeptes habe ich schon jetzt hunger!!
    Das schaut soooooo lecker aus 😀
    Liebe Grüße
    Daniela

    1. Und ich sitze gerade im Büro vorm Computer und kann gar nicht so viele Walnüsse essen, wie ich Hunger auf Risotto habe. Wo ist der Privatkoch, wenn man ihn mal braucht? 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s