Rich Chocolate Cake mit Meersalz

Rich Chocolate Cake
Gegensätze ziehen sich an, sagt man. Aber stimmt das auch? Und vor allem: Lässt sich das auch auf die Backkunst anwenden? Das wollte ich letzte Woche unter Beweis stellen und spannt wie ein Flitzebogen.

Zum Einen lag es schlicht und ergreifend daran, dass ich ein Wochenende voller Kuchenbacken vor mir hatte. Drei Tage, drei Kuchen lautete die Devise. Meine viel zu kleine Küche und meine Springform – ja, ich sollte mir wirklich mal mehrere zulegen – gerieten leicht an ihre Grenzen. Ich verließ meine 6 Quadratmeter zwischen Kühlschrank, Mixer und Ofen nur, um mal kurz auf Toilette zu gehen. Backte, putzte, backte, putzte, backte, putzte. Ach, das Naschen darf ich möchte ich natürlich nicht unterschlagen. Zum Anderen stellte ich mich einer geschmacklichen Herausforderung: zwei eigentlich gegensätzliche Geschmacksvariationen in einem Kuchen vereinigen.

Hatte ich doch schon bei anderen die Kombination süß und salzig als wahnsinnig spannend und wahnsinnig lecker empfunden. Man sieht etwas Schokoladiges und signalisiert dem Gehirn, dass es etwas Süßes zu erwarten hat. Und dann beißt man in ein Stück saftigsten Schokoladenkuchen und die Zunge schmeckt auf einmal etwas Salziges. Wie kann das sein? Fragt sich mein Gehirn. Ich antworte ihm: Das ist die Spannung beim Backen, die Spannung im Leben. Die Langeweile beiseite schiebt und unterstreicht, dass es immer noch etwas Neues zu entdecken gilt. Also lass dich einfach mal darauf ein und du wirst positiv überrascht sein! Genau dieser Kick macht meinen Schokoladenkuchen aus. Ein wahres Geschmackserlebnis auf der Zunge. Eines, das mich an würzige Abenteuer denken ließ, die sich am Ende doch als süß erwiesen haben. Entdeckt habe ich dieses Rezept bei Joanna von Liebesbotschaft. Insgesamt 600g reinste Schokolade – pure Freude, purer Genuss! Braucht es mehr, um glücklich zu sein? Oh nein! Das haben mir meine Testesser auf der letzten Party jedenfalls einstimmig bekundet. 😀

 

Zutaten (für eine 28 cm Ø Springform):

375 g Kuvertüre (ich habe Vollmilch und Zartbitter gemixt)
260g Zucker
6 Eier
160g Butter
130g Mehl
1TL Backpulver
Kakaopulver und Butter für die Form
Meersalz

Für’s Topping:
225g Kuvertüre

Zubereitung:

  1. Zuerst die Schokolade gemeinsam mit der Butter im Wasserbad schmelzen lassen. Etwas auskühlen lassen.
  2. Dann die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, anschließend die Schokoladen/Butter-Soße untermischen.
  3. Als letztes das Mehl mit dem Backpulver vermischen, und unter die übrige Masse unterheben. Als i-Tüpfelchen habe ich noch etwas Meersalz hineingegeben. Ein wahrer Hochgenuss in meinen Augen und in meinem Gaumen!
  4. Die Form mit der Butter einfetten, und mit dem Kakaopulver ausstreuen. Den Teig in die Form geben und glatt streichen.
  5. Alles bei ca. 160°C ca. 30 Min. lang backen. Die Backzeit ist sehr abhängig von der Größe der Backform, deshalb immer mit dem Holzstäbchen prüfen.
  6. Nachdem der Kuchen etwas abgekühlt ist, die übrige Schokolade im Wasserbad schmelzen. Mit einem Teigschaber, einem Pinsel oder einem Löffel über den Teig streichen, dabei die Seiten nicht vergessen. Und wer mag, kann so wie ich noch etwas Meersalz darüber streuen.

Bon Appétit!

 

Rich Chocolate Cake

Rich chocolate cake with sea salt

Opposites attract, they say. But is this really true? Especially when you go in the kitchen and prepare a meal with opposite tastes? I wanted to proof this last week and was super excited what would come out of the oven and right into my mouth.

On the one hand side I had a weekend full of baking cakes before me. Three days, three cakes – that was my plan. And from Friday till Sunday I just came out of my kitchen to go to the toilet. Baking, cleaning, baking, cleaning, baking, cleaning. And don’t forget to nibble! On the other hand side I accepted a culinary challenge: combining two opposite tastes in one single cake. Isn’t that fabulous? I recently ate a cake with a bit of salt and totally fall in love with it. You see something sweet like chocolate and your brain signalizes there is sweet taste coming. And in the moment you try a bite, your tongue tastes something salty. Suddenly your brain gets confused. Is that possible? Salty or sweet? What is the truth? And then you tell your brain to just accept and enjoy this adventure. That’s what makes life so exciting. Push the boredom aside of you, leave it behind, try something new and let yourself surprise how awesome such an adventure can be. I saw this recipe on the blog Liebesbotschaft by Joanna, but added a bit of sea salt for the little bit extra. 600 grams of joy, 600 grams of chocolate! Real heaven for me. Real heaven for my guests who tried it. At least they told me so. 😀

Ingredients (for a 28cm Ø springform pan):

375g chocolate coating(I mixed whole milk and dark chocolate)
260g sugar
6 eggs
160g butter
130g flour
1TL baking powder
cocoa and butter for the springform pan
sea salt

For the topping:
225g coating

Instructions:

  1. At first melt the chocolate together with the butter in a bain-marie. Let it cool down a little bit.
  2. Then beat the eggs with the sugar until they become foamy, then fold in the chocolate-butter-mix.
  3. Then mix the flour with the baking powder and fold it in the chocolate mix. On top of that I added a little bit of sea salt. In my opinion a very special treat and the best of the whole cake!
  4. Grease the springform pan with the butter and add a little bit of cocoa on it. Put the dough in the springform pan and spread it smoothly.
  5. Bake the cake at 160°C for about 30 minutes. The baking time depends on the size of your springform pan. So check from time to time if the cake is ready.
  6. As soon as the cake cooled down a little bit, melt the remaining chocolate in a bain-marie. Then spread with the help of a spoon, a basting brush or a dough scraper on the cake. Don’t forget the sides of the cake. And if you like, spread some sea salt on the chocolate coating. I did it and totally can recommend it.

Bon Appétit!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s