Das Einmaleins der Kommunikation

Kommunikation
„Kommunikation ist allgegenwärtig. Man kann nicht nicht kommunizieren.“ Diese so einfach klingende Faustregel lernte ich in der allerersten Woche meines ersten Semesters während meines Kommunikations- und Medienwissenschaftsstudiums. Klingt doch im Grunde einfach und logisch, oder?

Aber wie kommt es dann, dass Kommunikation so häufig fehlschlägt? Sie ist ein sehr sensibles zwischenmenschliches Konstrukt. Funktioniert nur, wenn mindestens ein Sender, mindestens ein Empfänger und eine zu übertragene Botschaft vorhanden sind. Schon bei kleinsten Störfaktoren droht sie zu scheitern. Oder besser ausgedrückt: Es kommt beim Empfänger nicht das an, was der Sender losgeschickt hat. Störfaktoren gibt es unzählige: Das fängt beim falsch gesetzten Smiley in einer E-Mail oder dem Rauschen im Handy an und geht bishin zur völligen Verweigerung des Zuhörens oder des Telefonleitungszusammenbruchs. Sogar so mancher Krieg ist an mangelnder oder eher missverstandener Kommunikation angezettelt worden. Wobei, so weit wollte ich hier eigentlich gar nicht ausholen.

Mit der Kommunikation ist das so eine Sache. Schon allein der Zeitunterschied macht uns manchmal sehr zu schaffen. Wir warten sehnsüchtig auf eine Antwort, aber es möchte einfach keine kommen. Weil der Gegenüber am anderen Ende der Welt noch oder schon wieder schläft. Liegen die ganze Nacht wach, zermatern uns das Hirn über Kleinig- und Großigkeiten dieser Welt, doch sind weit entfernt von einer Lösung. Dann sind die Gedanken plötzlich so schwarz, wie keine Nacht dieser Welt es je sein kann. Kichern alle Menschen um einen herum, kann man nur müde lächeln und sich an einen anderen Ort wünschen. Weiß weder ein noch aus. Und selbst wenn der Mensch genau neben uns sitzt, muss die Kommunikation nicht automatisch einfacher sein. Viele können aneinander vorbeireden, ohne es zu merken oder sich daran zu stören. Sagt er „hüh“, versteht sie „hott“. Bemerken wir es doch, fühlen wir uns schnell in einem Dilemma gefangen, in einem nicht enden wolleen Strudel voller Missverständnisse und Boshaftigkeiten.

Doch plötzlich sind sie wieder da, diese Momente, in denen einfach alles passt. Wir uns nur noch wünschen, die Welt anhalten zu können, um diesen Augenblick für die Ewigkeit festhalten zu können. Wir uns – verbal oder nonverbal – einfach verstehen, in seinem Gegenüber einen Seelenverwandten zu finden weiß. Kurzum: Wenn diese fantastische Magie waltet, die aus etwas völlig Banalem etwas wahnsinnig Besonderes macht. Und alle Streitigkeiten, Missverständnisse oder sogar Gemeinheiten vergessen lässt. Wenn eine Ellie Goulding uns plötzlich 1 Kilometer pro Stunde schneller auf dem Crosstrainer laufen lässt. Eben das Salz auf dem Schokokuchen, das das Leben so spannend, so aufregend, so lebenswert macht. Das ist auch Kommunikation.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s