Serum die 2. – Superskin Concentrate von Liz Earle

Liz Earle Superskin Concentrate
Meine Expedition ins Reich der Seren geht weiter. Meine neueste Errungenschaft: das Liz Earle Superskin Concentrate. Bis vor ein paar Wochen konnte ich mit dem Namen Liz Earle so überhaupt nichts anfangen geschweige denn ihn mit einer Kosmetikmarke assoziieren.

Dann las ich mal hier auf einem Blog und mal da davon und begann neugierig zu werden. Die Verpackungen haben mich allerdings nicht hundertprozentig angesprochen. Entsprechend gespannt, ob mich der Inhalt mehr begeistertals die Hülle – es kommt schließlich auf die inneren Werte an – war ich, als ich vor kurzem das Serum als kleines Goodie zu einer privaten Klamottenbestellung geschenkt bekam. So komme ich seit nunmehr zwei Wochen in den Genuss dazu, dieses zu testen, und kann Euch an dieser Stelle endlich davon berichten.

Das Superskin Concentrate besteht aus reinen Pflanzenölen wie Argan- und Hagebuttenöl, aromatischem Neroliöl, Lavendel und Kamille. Rein pflanzliche Wirkstoffe also, die ich seit einiger Zeit sehr zu schätzen weiß und die meiner sonst so empfindlichen Haut überaus gut tun. Laut Hersteller kann das Serum die Haut von Gesicht, Hals und Dekolleté sichtbar aufpolstern, glätten und ausgleichen.

Auf der Verpackung stand gleich eine empfohlene Massagetechnik als Anwendungs-Tipp, den ich gern beherzigte: Nach dem Reinigen eine kleine Menge (1 – 2 Pumpstöße) in der Hand erwärmen. Anschließend mit leichtem Druck von unten nach oben und von innen nach außen in die Haut einmassieren. Dann mit den Fingerspitzen in kreisenden Bewegungen von den Wangen bis über die Augenbrauen sanft in die Haut einbringen. Zum Schluss noch von unten nach oben in Hals und Dekolleté einmassieren. Durch das Aroma der Öle soll man sich obendrein noch wunderbar entspannen können.

Als ich das erste Mal am Serum schnupperte, war ich schon ein wenig skeptisch. Der Geruch erinnert ein wenig an eine Mischung aus Medizin und Küchen-Öl. Er war so eigen, dass ich nach zwei Tagen überlegte, das Experiment abzubrechen, weil ich ihn irgendwie nicht riechen mochte. Aber zwei Wochen Zeit wollte ich unserer Beziehung schon geben und meine Geduld hat sich gelohnt. Inzwischen finde ich den Geruch sehr angenehm und vor allem entspannend nach einem langen Arbeitstag. War für mich früher oberstes Kriterium, abends schnell durchs Bad zu huschen, weil ich müde war und einfach nur schlafen wollte, freue ich mich inzwischen auf dieses Entspannungsritual im Bad wie ein kleines Kind an Heiligabend auf die Geschenkeübergabe. Als würde ich all den Alltagsschmutz abstreifen und vollkommen runterkommen.

Auch wenn dieses Serum sicher vorrangig auf langfristige Effekte abzielt, kann ich schon jetzt morgens im Spiegel eine etwas wachere Haut entdecken. Denn obwohl ich mich genauso müde wie vor zwei Wochen fühle, wenn der Wecker klingelt, sieht mein Gesicht frischer und ausgeglichener aus. Zusammen mit dem Serum von Grown Alchemist, von dem ich Euch hier bereits vorschwärmte, scheint es meiner Haut damit momentan sehr gut zu gehen. Die kalte Jahreszeit mit ihrer trockenen Heizungsluft und dunklen Tagen kann von mir aus gern kommen, meine Haut bekommt ab sofort auch so genügend Pflege und Feuchtigkeit.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s