Deutsche Backtradition: Kaesekuchen

Kaesekuchen
Nachdem ich in letzter Zeit total auf Cheesecake und Cupcakes angesprungen bin und am liebsten nur noch amerikanische Rezepte ausprobieren wollte, – auch in Vorfreude und Vorbereitung auf meine USA-Reise – habe ich mich nun (ob kurz- oder langfristig, wird sich noch zeigen) wieder auf deutsche Backkunst konzentriert.

Ich gebe es zu, anfangs war es meinem treuesten Testesser geschuldet, der die deutsche Variante viel lieber verspeist als Cheesecake. Aber auch ich war unendlich neugierig, wie sich deutscher Käsekuchen im Vergleich zu seinem amerikanischen Freund präsentiert. Und das ohne irgendeine Backmischung zu verwenden, mit denen ich aufgewachsen bin. Das nur kurz zwischendurch: Ich möchte Backmischungen keinesfalls verteufeln, sie haben durchaus ihre Berechtigung. Ich habe jahrelang gern auf sie zurückgegriffen und sie mir in gebackener Form mit vollem Herzen auf der Zunge zergehen lassen. Sparte Zeit und Nerven. Aber nun bin ich ihnen entwachsen und mache mich auf zu größeren Abenteuern.

Wie das Glück so spielte, habe ich das Rezept von Ineke von Das Leben ist Süß entdeckt und sofort beschlossen, es nachzubacken. Verfeinert habe ich es allerdings noch mit Zitronen, deren wunderbar frisches Aroma ich in Kombination mit süß Gebackenem nahezu vergöttere. Gibt es mir doch das Gefühl, etwas so Leichtes und Frisches auf dem Teller zu haben, dass ich getrost auch mal zwei oder drei Stücke davon auf einmal verdrücken kann. 🙂 Ja, es stimmt wirklich: Der deutsche Käsekuchen ist um Einiges leichter als Cheesecake, sodass ich tatsächlich mehrere Stücke genießen kann, ohne danach von Bauchschmerzen und einem schlechten Gewissen geplagt zu sein. Das Rezept möchte ich Euch an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten!

Zutaten für den Mürbeteig:
250g Mehl
125g Zucker
150g Butter
1 Ei
1 EL Backpulver

Zutaten für die Füllung:
500g Quark
125g Zucker
40g Mehl
50g Butter
2 Eier
1 EL. Vanillearoma
½ Zitrone ausgepresst
Je nach Geschmack etwas Zitronenabrieb

 

Zubereitung:

Zuerst die Butter schmelzen. Dann mit Mehl, Zucker, dem Ei und Backpulver in einer Rührschüssel gut verkneten. In eine gefettete Backform geben.

Für die Füllung Butter schmelzen und mit Quark, Zucker, Eiern und Vanillearoma solange vermengen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Zitronenabrieb und frisch gepressten Zitronensaft untermischen. Dann auf dem Mürbeteig geben. Für circa 45 Minuten bei 175°C Umluft backen. Dann auf Zimmertemperatur auskühlen lassen und den hungrigen Gästen servieren.

Bon Appétit!

Kaesekuchen

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s