Schokolade macht glücklich – Baileys-Schoko-Pralinen

pralinen_2

Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man bekommt… In meinem Fall stimmt dieser Satz nicht ganz, denn ich weiß genau, welche Zutaten sich in meinen Pralinen befinden. 🙂 Seit mich der Weihnachtsmann mit einem Pralinen-Zubehör-Set beschenkt hat, nehme ich mir ganz fest vor, dieses auszuprobieren.

Nachdem mein erster Versuch im Januar oder Februar eher im Mülleimer als auf den Geschmacksknospen meiner Testesser landete, habe ich nun erneut meine ganze Schaffenskraft und meinen ganzen Mut zusammen genommen und den Pralinen eine zweite Chance gegeben. Zugegeben: Dieses Mal wählte ich ein eher für Einsteiger geeignetes Rezept aus, bei dem der Teig keine bestimmte Konsistenz zum Formen haben musste. Den Erfolg vor Augen war es mir dieser Kompromiss allemal wert. Davon mal abgesehen konnte ich zu einem Rezept mit dem wahnsinnig leckeren Likör Baileys auch nicht nein sagen. Hallo, wie bitteschön kann etwas mit Baileys nicht himmlisch schmecken? Kakao, Vanille und Schokolade passen nun einmal perfekt zusammen. Waren es meine unbändige Kreativität, Geduld, mein Blick fürs Detail oder nur gute Zutaten, Glück und das gut umzusetzende Rezept  – den genauen Grund kenne ich nicht mehr, weiß aber mit Sicherheit mein Experiment als Erfolg zu verbuchen.

Nur ein wenig schade, dass ich das Zubehör-Set dafür gar nicht benötigte und die enthaltene Spritztüte gar nicht gut bei mir ankam. Vielleicht habe ich mich ungeschickt angestellt, aber wenn die Pralinenmasse nicht unten aus der Tülle, sondern wieder oben herauskommt, war das sicher nicht im Sinne des Erfinders. Die Masse sollte eher in den Förmchen landen statt neben der Rührschüssel. Daher werde ich beim nächsten Mal wieder auf mein Tupperware-Modell zurückgreifen, mit dem ich mich bereits angefreundet habe.

Meine Testesser haben die Pralinen für “geschmacklich ausgezeichnet” befunden, sodass Ihr sie gern bedenkenlos nachmachen könnt. Außerdem habe ich sie gestern Abend einer ausführlichen Geschmacksprobe unterzogen und kann dieses Urteil nur unterschreiben. 🙂

Falls Euch jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft oder Ihr noch nach einer lieben Geste für Ostern sucht (so wie ich das gemacht habe), findet Ihr hier eine Anleitung zum Nachmachen:

Zutaten für die Pralinenmasse:
50g Vollmilch-Kuvertüre
100g Halbbitter-Kuvertüre
125g Puderzucker
125g Butter
6cl Baileys Irish Cream
6 EL Kakaopulver

Zutaten zum Verzieren:
je 25g Vollmilch-/Halbbitter-Kuvertüre

 

Zubereitung:
Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen.

Kuvertüre für die Pralinenmasse schmelzen.

Butter und Puderzucker mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.

Nach und nach Kakao, Baileys und die geschmolzene Kuvertüre einrühren.

pralinen_3

Einige Minuten kalt stellen, bis die Masse nicht mehr so dünnflüssig ist. Dann die Pralinenmasse mit dem Spritzbeutel in die Förmchen füllen.

pralinen_3

Über Nacht im Kühlschrank festwerden lassen.

Zum Schluss Kuvertüre zum Verzieren schmelzen und mit der feinen Tülle des Spritzbeutels die Pralinen verzieren.

pralinen_4

 

Eine kleine Geschmacksexplosion, die trotzdem weich auf der Zunge zergeht.

In diesem Sinne wünsche ich Euch süße Ostern!

Advertisements

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s