Sommerbeerenmarmelade mit Zitronen-Minz-Note

marmelade_2Morgens ein knuspriges Brötchen frisch aus dem Ofen und darauf fruchtige Marmelade. Entspannt in der Zeitung lesen, Radio hören, mit dem Liebsten über den anstehenden Tag plaudern oder einfach nur die morgendliche Ruhe genießen. In meinen Augen ein perfekter Start in den Tag. Schon früh durfte ich Omas heißgeliebte Marmelade aufs Brötchen schmieren. Immer versehen mit frischen sonnengetränkten Beeren aus ihrem Garten.

Um Längen besser als die überzuckerten Exemplare aus dem Supermarktregal. Leider wohne ich inzwischen zu weit weg von meiner Oma, um immer ausreichend Vorrat an Marmelade in meinem Küchenschrank zu haben. Ich konnte also gar nicht anders, als selbst den Kochlöffel zu schwingen, um meine eigene Marmelade zu fabrizieren. Oder war es einfach mein Ansporn, in ihre Marmeladenfußstapfen zu treten? Und da es der Zufall oder besser gesagt meine leeren Marmeladengläser so wollten, habe ich mich am Wochenende ans Werk gemacht: Der Frühsommer sollte in meine Gläser. Frisch sind die sommerlichen Beeren momentan nur relativ teuer zu bekommen, sodass ich auf Tiefkühlbeeren zurückgegriffen habe. Schmeckt mindestens genauso gut. Und für den sommerlichen Kick habe ich Zitronenabrieb, Zitronensaft und frische Minze hinzugefügt. Ausgehend von meiner Geschmacksprobe kann ich verraten: Ob pur gelöffelt oder auf einem frischen Brötchen, einmal gegessen vergesst Ihr das April-ige Schietwetter da draußen garantiert. Weil geteiltes Glück sich bekanntlich verdoppelt, dürfen sich ein paar äußerst liebe Menschen am kommenden Wochenende über ein fruchtig-süßes Osternest freuen. 😀

Zutaten:
1kg frische oder tiefgekühlte Beeren
500g Gelierzucker
Abrieb einer Zitrone
Frisch gepresster Zitronensaft einer Zitrone
Ein paar Blätter frische Minze

 

Zubereitung:

marmelade_1 Die Früchte, sofern sie frisch sind, waschen und per Hand verlesen. Sind sie tiefgekühlt, etwas antauen lassen. Die Minze fein hacken, Zitrone auspressen. Dann die Früchte mit dem Gelierzucker und etwas Wasser aufkochen. Sind die Früchte aufgetaut, alles pürieren. Danach wieder aufkochen lassen und etwa 4 bis 5 Minuten köcheln lassen. Zitronenabrieb, Zitronensaft und Minze in den Topf geben. Bei Bedarf noch einmal durchpürieren. Zum Schluss die Marmelade in zuvor heiß ausgespülte Einweckgläser geben, fest verschließen und – sofern es sich um Schraubverschlussgläser handelt – auf den Kopf stellen. Sobald sie abgekühlt sind, darf die Marmelade gern probiert, serviert oder verschenkt werden. Kleiner Tipp: Wenn Ihr frische Früchte verwendet, könnt Ihr die Früchte auch vor dem Aufkochen pürieren.

Advertisements

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s