Superdefense SPF 20 Daily Defense Moisturizer – Clinique Review

clinique

Superdefense SPF 20 Daily Defense Moisturizer… ja, Ihr lest richtig! Ein kleiner Zungenbrecher ist sie schon, die überarbeitete Tagescreme von Clinique.

Ich war eine der schnelleren Facebookfans, die 2 kleine Döschen à 7ml zugeschickt bekommen haben und sie seit drei Wochen testen darf. Deshalb möchte ich hier die Gelegenheit ergreifen und sie vorstellen.

 

Ich hatte in der Vergangenheit schon viel von und über Clinique gehört und gelesen. Allein im Internet gibt es unzählige Erfahrungsberichte, die von “Meine Haut war noch nie toll” bis “Viel zu radikale Produkte. Ich vertrage jetzt gar nichts mehr” reichen. Vor drei Jahren etwa habe ich auch schon einmal die Systempflege ausprobiert, aufgrund von Geldmangel aber erst mal wieder auf preiswertere Drogeriealternativen zurückgegriffen. Nun hatte ich mich die letzten Monate ausführlicher mit den unterschiedlichen Kosmetikmarken befasst, da mich die Neugier wieder einmal gepackt hatte. Meine Haut ist ein wenig problematisch: zu große Poren und Unreinheiten an den einen Stellen neigend, an anderen wiederum zu trocken und gern auch mal empfindlich. An dieser Stelle ein Hoch auf Nesselsucht, Hausstaubmilben und Pollen, die meiner Haut so unglaublich gut tun! Nun wollte ich ein weiteres Mal die Systempflege ausprobieren und gern die Gelegenheit genutzt, den Superdefense SPF 20 Daily Defense Moisturizer kostenfrei auszuprobieren. Ist sie doch mit 52,00 Euro pro 50 ml nicht so ganz geldbeutelschonend.

 

Die Konsistenz der Creme ist relativ reichhaltig und eher sahnig. Ich hatte anfangs schon das Gefühl, relativ viel nehmen zu müssen, um wirklich das ganze Gesicht damit eincremen zu können. Lässt sie sich doch nicht so gut verreiben. Auch wenn andere Bloggerinnen genau dies als Vorteil werteten, meins war es nicht ganz so. Nach dem Auftragen und obwohl ich das Gefühl hatte, dass meine Haut nach Feuchtigkeit lechzte, glänzte mein Gesicht mitunter, was eigentlich eher ein Zeichen dafür ist, dass die Creme doch eine Spur zu reichhaltig für mich war. Als angenehm habe ich sie aber trotzdem empfunden, auch dank des für meinen Geschmack angenehm dezenten Geruchs.

 

Fazit nach drei Wochen: Mein Gesicht fühlt sich in der Tat besser und nicht mehr so trocken an. Allerdings frage ich mich, wie die angepriesenen hervorragenden Wirkstoffe den täglichen Kontakt mit Luft und Licht beim Öffnen des Tiegels und dem Kontakt mit meinen Händen beim Herausnehmen der Creme überleben können. Da erscheinen mir Pumpspender, in welcher Form auch die DDML von Clinique angeboten wird, oder Tuben, besser geeignet. Der Preis ist sicherlich auch ein entscheidender Faktor. Doch auch wenn ich das Gefühl habe, viel zu viel verwenden zu müssen, um alles einzucremen, ist nach drei Wochen erstaunlich wenig verbraucht. Sicher noch die Hälfte des ersten Tiegels ist noch da, nicht zu sprechen vom zweiten noch gar nicht angebrochenen Tiegel. Wenn der Superdefense SPF 20 Daily Defense Moisturizer also wirklich ein halbes Jahr halten sollte, wäre der Preis (fast) vertretbar.

 

Ob ich die Crème nachkaufen würde? Sicher bin ich mir da noch nicht, vor allem wegen des Tiegels, in dem die Inhaltsstoffe nicht lang halten werden. Das hier sind nur meine subjektiven Eindrücke, probiert es also gern selbst aus. Jede Haut ist ja bekanntlich anders.

 

Advertisements

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s