Lebensmittel als Abo – das Hellofresh Experiment

hellofreshSo gern wie ich neue Rezepte in meiner Küche auf ihre Anwendbarkeit und Genießbarkeit prüfe, so sehr reizen mich jegliche nur erdenkliche kulinarische Experimente. Eigentlich klar, dass ich sofort hellhörig wurde, als ich im Büro von einem Lebensmittelabo namens Hellofresh hörte.

Das Prinzip ist eigentlich ganz simpel: Einmal pro Woche bekommt man Zutaten für wahlweise 3 oder 5 Mahlzeiten per Kurier nach Hause geliefert, mit den dazugehörigen Rezepten. Geliefert werden soweit möglich überwiegend regionale und Bioprodukte. Dabei kann man ständig neu entscheiden, ob man die Lieferung jede Woche oder nur einmal im Monat bekommen möchte, jederzeit kündigen oder pausieren. Ein großes Plus für diese Flexibilität in meinen Augen. Wer weiß schon, ob ich jede Woche Zeit und Lust habe, mehrere Abende hintereinander in der Küche zu stehen?

 

Ich für meinen Teil habe mich für die Veggie-Box entschieden und war sehr gespannt, was da für mich in der braunen Kiste wartet. Als kleinen Appetizer bekommt man jeden Freitag die Menükarte für die folgende Woche. Mir lief schon beim Durchlesen ein wenig das Wasser im Mund zusammen. Und ich wollte unbedingt ausprobieren, ob meine Kreationen am Ende ebenso appetitlich aussehen wie jene auf den Rezeptfotos. In Hamburg werden die Kisten übrigens mit gekühlten Autos ausgeliefert, sodass die gesamte Ware gut gekühlt bei uns ankam (in anderen Städten werden Kühlelemente hinzugelegt, also keine Sorge. Frische ist ein hohes Gebot).

 

Die letzten Tage und Abende war ich dann gut damit beschäftigt, alles kleinzuschnippeln, zu kochen, schmoren, braten und zu backen. Bis auf einen kleinen Unfall – dank falscher Pfannenwahl kam plötzlich so viel Rauch auf, dass der Rauchmelder ansprang – hat alles wunderbar und reibungslos funktioniert. Die Anleitung hat gehalten, was sie versprochen hat. Unsere Mägen waren gut gefüllt, ohne durchzuhängen und unsere Gaumen hatten gut zutun, die unterschiedlichen Aromen aufzunehmen. Es hat wirklich und ehrlich gut geschmeckt. Und nebenbei lernt man viele neue Rezeptzusammenstellungen kennen. Ein angenehmes Gefühl, sich nicht das Hirn zermatern zu müssen, was man auf den Tisch bringt.

 

Zugegeben: Mit 39,00 Euro für 3×2 Veggi-Gerichte ist es jetzt nicht sooo superpreiswert. Allerdings musste ich die Einkäufe nicht nach Hause schleppen, was sich so ganz ohne Auto nicht immer als einfach gestaltet, sondern konnte das Paket entspannt im 4. Stock in Empfang nehmen. Und über den eigenen kulinarischen Tellerrand zu blicken hat mein kleines Herzchen ganz schön springen lassen vor Freude. Auch wenn ich das Paket sicher nicht jede Woche buchen werden, gönne ich mir diese Reise zu neuen wohlschmeckenden Gerichten in Zukunft sicher öfter. Und kann hier dann wieder leckere Anregungen posten. In diesem Sinne: Bon appétit!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s